Rechtliche Grundlagen und Situation in den Kommunen

In dieser Unterkategorie halten wir Informationen zu den rechtlichen Grundlagen des Wohnens bzw. der Unterbringung von Schutzberechtigten, Asylsuchenden und Geduldeten und zur Unterbringungssituation in den Kommunen bereit.


Aktuell, In eigener Sache, Rechtliche Grundlagen und Situation in den Kommunen Stellungnahme des FRNRW zur Drucksache 17/5223

Stellungnahme des Flüchtlingsrat NRW e.V. zur öffentlichen Anhörung zum Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „Die Kommunen bei der Aufnahme und Versorgung von Geflüchteten wirksam stärken – FlüAG-Kostenpauschale endlich erhöhen und Perspektiven für Geduldete schaffen, Drucksache 17/5223“ vom…

Weiterlesen

Aktuell, Lokalberichte, Rechtliche Grundlagen und Situation in den Kommunen Schwelm

Offener Brief über die Lebenszustände in der städtischen Unterkunft in der Kaiserstr. 69 in Schwelm

Weiterlesen

Kritik an Landesunterbringungen & AnkER-Zentren, Rechtliche Grundlagen und Situation in den Kommunen Stellungnahmen Antrag für eine menschenwürdige und integrative Unterbringung: Kommunen stärken – keine Kasernierung von Geflüchteten

Anbei finden Sie drei Stellungnahmen, welche den Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN "Für eine menschenwürdige und integrative Unterbringung: Kommunen stärken – keine Kasernierung von Geflüchteten." betreffen:
Stellungnahme des Flüchtlingsrat NRW e.V. Stellungnahme des…

Weiterlesen

Anbei finden Sie eine kürzlich erschienene Publikation des Deutschen Instituts für Menschenrechte. Die Publikation befasst sich damit, wie Hausordnungen im Rahmen von Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete menschenrechtskonform gestaltet werden können.
Die Publikation in voller Länge finden Sie…

Weiterlesen

Kritik an Landesunterbringungen & AnkER-Zentren, Rechtliche Grundlagen und Situation in den Kommunen Plenarantrag „Für eine menschenwürdige und integrative Unterbringung: Kommunen stärken - keine Kasernierung von Geflüchteten“

Der Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wurde am 2. Oktober 2018 ausgegeben und wird am 11.10.2018 im Plenum debattiert und danach federführend in den Integrationsausschuss und mitberatend an den Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend überwiesen.
Der Plenarantrag befasst sich mit den Plänen…

Weiterlesen

LSBTIQ, Schutzkonzepte, Best Practice, Rechtliche Grundlagen und Situation in den Kommunen 20 neue Unterbringungsplätze für LSBTIQ-Geflüchtete in Köln

Das Amt für Wohnungswesen der Stadt Köln hat im September 2017 im Stadtteil Vogelsang 20 neue Unterbringungsplätze speziell für geflüchtete Personen mit LSBTIQ-Hintergrund in Betrieb genommen.

Weiterlesen

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Dezember 2019) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2020) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Neue Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand September 2020, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: