Herzlich willkommen beim Flüchtlingsrat NRW e.V.!

Auf unserer Website stellen wir Ihnen den Flüchtlingsrat NRW e.V., laufende Projekte sowie aktuelle inhaltliche Schwerpunkte, an denen jeder Interessierte aktiv mitwirken kann, vor.

Sie haben Zugriff auf aktuelle Nachrichten aus der Flüchtlingspolitik. Wir stellen Ihnen Gesetze, Erlasse, wichtige Entscheidungen aus der Rechtsprechung sowie Arbeitshilfen für die Beratungspraxis zur Verfügung.

Auch unser regelmäßig erscheinender Rundbrief, das Schnellinfo, steht zum Abruf bereit. Wenn Sie für das Schnellinfo, den Newsletter oder den Materialversand in die Mailinglisten aufgenommen werden wollen, können Sie sich hier anmelden.

Wir machen auch aufmerksam auf Termine von Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen sowie auf aktuelle Kampagnen und Aktionen.

Aktuelles in eigener Sache

Aktuell, Newsletter Newsletter Mai 2019

Liebe Leserinnen und Leser!
Das Komitee des Europarats zur Verhütung von Folter (CPT) führte vom 13. bis zum 15.08.2018 eine Delegationsreise nach Deutschland durch. Dabei beobachtete die Delegation am 14.08.2018 die Sammelabschiebung nach Afghanistan von 46 Personen vom Flughafen München aus. Der...

Weiterlesen


Aktuell, Aktionen, Initiativen/Ehrenamt, In eigener Sache Konzeptvorschläge für Veranstaltungen anlässlich der IKW

In Zeiten tiefgreifender asylrechtlicher Verschärfungen in Deutschland ist es wichtig, gegen Rassismus, Diskriminierung und Rechtspopulismus aufzustehen und sich aktiv für Menschenrechte, Menschenwürde und ein gleichberechtigtes Zusammenleben einzusetzen. Einen geeigneten Rahmen dazu bietet die...

Weiterlesen



Aktuell, In eigener Sache Offener Brief: Nein zum „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“!

Anbei finden Sie einen Offenen Brief von PRO ASYL und den Landesflüchtlingsräten vom 7. Mai 2019 an die Abgeordneten der Bundestagsfraktion der SPD. Der Brief wurde vom Flüchtlingsrat NRW e.V. an alle SPD-Abgeordneten aus NRW verschickt:
Sehr geehrte Abgeordnete der SPD-Bundestagsfraktion,
wir,...

Weiterlesen


Vom 12. bis 14. Juni findet die nächste Innenministerkonferenz statt. Aus diesem Anlass hat PRO ASYL vorab drängende flüchtlingspolitische Anliegen an die Teilnehmenden gerichtet. Die Anliegen von PRO ASYL beziehen sich auf die Punkte:
Syrien: Staatliche Verfolgung und humanitäre Notlage machen...

Weiterlesen



Pressemitteilungen, 70 Jahre Grundgesetz

Pressemitteilung von PRO ASYL vom 23. Mai 2019: PRO ASYL fordert die Würde jedes Menschen zu achten – auch von GeflüchtetenAnlässlich des 70-jährigen Jubiläums des Grundgesetzes mahnt PRO ASYL Bundestag und Bundesregierung, die Würde aller Menschen zu achten und zu schützen. Denn das Grundgesetz...

Weiterlesen




Stellenanzeigen Stellenausschreibung von BackUp

Anbei finden Sie eine aktuelle Stellenausschreibung von BackUp - Beratung für Opfer rechtsextremer und rassistischer Gewalt:
Die vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein- Westfalen und der Stadt Dortmund geförderte Opferberatung „BackUp – Beratung für Opfer rechtsextremer...

Weiterlesen


Pressemitteilungen, Aktuell, Unsicheres Afghanistan Einfach »weiter so« mit Abschiebungen nach Afghanistan?

Pressemitteilung von PRO ASYL vom 20. Mai 2019:PRO ASYL: Nach Kritik des Europ. Ausschusses zur Verhütung von Folter muss es Veränderungen in der Praxis gebenDer nächste Sammelabschiebungsflug nach Afghanistan ist für den 21.05. geplant. Der Europäische Ausschuss zur Verhütung von Folter und...

Weiterlesen



Aktuell, Abschiebung & Ausreise, EU-Flüchtlingspolitik Expertise: Zurückweisung nach Seehofer-Deal

Anbei finden Sie eine Expertise von Prof. Dr. Anna Lübbe, welche im AUftrag von PRO ASYL durchgeführt wurde. Die Expertise "Vereinbarkeit der Zurückweisungspraxis unter dem deutsch-griechischen „Seehofer-Abkommen“ mit unionsrechtlichen Vorgabenzum effektiven Rechtsschutz" wurde bereits im Dezember...

Weiterlesen


Pressemitteilungen, Abschiebung & Ausreise Bundesweites Aktionswochenende gegen Abschiebehaft

Pressemitteilung der Kampagne 100 Jahre Abschiebehaft:
Demonstration in Pforzheim endet mit Repression gegen einen InhaftiertenIn zehn Bundesländern waren am vergangenen Wochenende Menschen gegen Abschiebehaft und das Geordnete-Rückkehr-Gesetz auf der Straße. Sie forderten ein Ende der...

Weiterlesen



Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand April 2019) kann demnächst wieder gegen Erstattung der Portokosten unter initiativen@frnrw.de bestellt werden (Vorbestellungen nehmen wir auch jetzt schon entgegen).

Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


100 Jahre unschuldig in Haft!

„100 Jahre Abschiebehaft” richtet sich an alle, die sich für Abschiebehaftgefangene einsetzen (wollen) und von einer Gesellschaft ohne Abschiebehaft träumen. Bisher sind bereits zwei Veranstaltungen geplant: 

  • 10.-12.05.2019: Dezentrale Aktionstage vor allen Abschiebegefängnissen
  • 31.08.2019: Großdemo in Büren und Paderborn (Infos hier)

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds gefördert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019