Kommunale Aufnahme von Flüchtlingen

Immer mehr Oberbürgermeisterinnen, Stadt- und Gemeinderäte erklären ihre Bereitschaft, Flüchtlinge aufzunehmen, die aus Seenot gerettet wurden oder in griechischen Flüchtlingslagern ausharren.

Auch wenn die Kommunen meist nur wenige zusätzliche Aufnahmeplätze anbieten, entfalten ihre Beschlüsse eine wichtige politische Signalwirkung. Viele der Kommunen haben sich im Bündnis „Städte Sicherer Häfen“ zusammengeschlossen. Die Bundesregierung verweigert bislang jedoch ihre Zustimmung zur kommunalen Flüchtlingsaufnahme aus dem Ausland.

In dieser Unterkategorie stellen wir Ihnen über 100 entsprechende Beschlüsse (Stand: 25.08.2021) und weitere

Anträge aus Kreis-, Stadt- und Gemeinderäten in NRW sowie öffentlichen Stellungnahmen von Oberbürgermeisterinnen zur Verfügung.

Nachdem im August 2021 die Taliban in Afghanistan die Macht übernommen haben, bieten einzelne Kommunen zusätzliche Aufnahmeplätze für afghanische Flüchtlinge an. Auch diese Beschlüsse stellen wir hier zur Verfügung.


Kommunale Aufnahme von Flüchtlingen 21.03.2022 – Oberhausen – beschlossen

Die Stadt Oberhausen hat mit einer Mehrheit von 27 Stimmen im Stadtrat den Beitritt Oberhausens in das Bündnis „Städte Sicherer Hafen“ beschlossen und sich damit zum „Sicheren Hafen“ erklärt. Dies geschah mit einer knappen Mehrheit von nur einer Stimme aus den Ratsfraktionen von SPD, Bündnis 90/Die…

Weiterlesen

Kommunale Aufnahme von Flüchtlingen 03.11.2021 – Bad Oeynhausen – beschlossen

Auf Antrag der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen erklärt sich die Stadt Bad Oeynhausen zum „Sicheren Hafen“ und tritt dem Bündnis „Städte Sicherer Häfen“ bei.
Mit 25 Ja- zu 14 Nein-Stimmen äußert der Rat seine Bereitschaft, mindestens 10 aus Seenot gerettete oder in Auffanglagern lebende…

Weiterlesen

Kommunale Aufnahme von Flüchtlingen 07.10.2021 – Kreis Borken – abgelehnt

Am 07.10.2021 lehnt der Kreistag einen Antrag der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen ab, mit dem sich der Kreis Borken zum Sicheren Hafen erklärt hätte.
Beschlossen wird stattdessen der Gegenantrag von CDU und FDP, der sich ausdrücklich nicht mit den Forderungen der Seebrücke solidarisiert. Der…

Weiterlesen

Kommunale Aufnahme von Flüchtlingen 07.10.2021 – Gladbeck – teilweise beschlossen

Auf Vorschlag der Bürgermeisterin Bettina Weist erklärt sich die Stadt Gladbeck am 07.10.2021 zum Sichere Hafen. Der Ratsbeschluss formuliert allerdings eine Ausnahme: Die Stadt will ausdrücklich keine Flüchtlinge zusätzlich zur Quote aufnehmen. Im Rahmen der Quote sollten aber selbstverständlich…

Weiterlesen

Kommunale Aufnahme von Flüchtlingen 07.10.2021 – Bünde – beschlossen

Am 07.10.2021 stimmt der Rat der Stadt Bünde für den Beitritt zum Bündnis „Städte Sicherer Häfen“.
Die Ratsfraktionen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke hatten bereits im Januar 2021 beantragt, dass die Stadt Bünde über die aktuelle Zuweisungsquote hinaus 10 unbegleitete Kinder und…

Weiterlesen

Kommunale Aufnahme von Flüchtlingen 30.09.2021 – Schwelm – abgelehnt

Mit 28 Nein- zu 14 Ja-Stimmen lehnt der Rat der Stadt Schwelm am 30.09.2021 einen Antrag der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen zum „Sicheren Hafen“ ab. Mit dem Antrag hätte sich die Stadt unter anderem bereiterklärt, Flüchtlinge, die im Mittelmeer in Seenot geraten sind, zusätzlich zur Verteilquote…

Weiterlesen

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Juli 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand September 2022) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ aktualisiert (Stand Dezember 2021).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juli 2022, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Flüchtlingsunterkünfte in NRW

Der Flüchtlingsrat NRW veröffentlichte seine Broschüre mit den Ergebnissen der Fragebogenerhebung aus dem Frühjahr 2021 zur Lebenssituation in den kommunalen Flüchtlingsunterkünften Nordrhein-Westfalens (Stand: März 2022).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Gefördert u.a. durch: