Besonders Schutzbedürftige

Laut der EU-Aufnahmerichtlinie (2013/33/EU) besteht insbesondere für diese Personengruppen ein erhöhter Schutzbedarf: (unbegleitete) Minderjährige, Menschen mit Behinderungen, Menschen mit schweren körperlichen oder psychischen Erkrankungen (siehe hierzu auch Gesundheit), Schwangere und Alleinerziehende mit minderjährigen Kindern. Außerdem für Überlebende von Menschenhandel, Folter, Vergewaltigung und allen anderen Formen physischer, psychischer und sexualisierter Gewalt.

Erhöhter Schutzbedarf bedeutet, dass die EU-Mitgliedsstaaten dazu verpflichtet sind, die jeweils besonderen Bedürfnisse dieser vulnerablen und von Mehrfachdiskriminierungen betroffenen Menschen im Asylverfahren, in der Unterbringung und der Rehabilitation zu berücksichtigen.
Die materielle und medizinische Versorgung erfolgt im Rahmen von § 4 und § 6 des AsylbLG.

In dieser Kategorie finden Sie Beiträge und Informationen über besonders schutzbedürftige Flüchtlinge und Arbeitshilfen zum Umgang mit ihnen.


Traumatisierte Flüchtlinge Arbeitshilfe: Flucht und Trauma im Kontext Schule

UNHCR hat ein Handbuch zum Thema "Flucht und Trauma" im Kontext Schule herausgegeben, welches sich speziell an PädagogInnen richtet, die mit potenziell traumatisierten Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Weiterlesen

Die Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer (PSZ) bieten Psychotherapie, Beratung, Sozialarbeit für Flüchtlinge, die durch Verfolgung, Folter, Haft, Krieg und durch die Flucht traumatisiert sind oder die psychisch erkrankt sind. Für alle, die beruflich oder ehrenamtlich mit…

Weiterlesen

Die Arbeiterwohlfahrt Essen organisiert im Beratungszentrum Lore-Agnes-Haus das Projekt "Hand in Hand - Füreinander einstehen". Das Projekt soll geflüchtete Frauen empowern und richtet sich auch an Fachkräfte, die mit ihnen arbeiten. 

Weiterlesen

Unter dem Motto "Gleiche Rechte für Frauen und Männer" hat die Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes einen Flyer in verschiedenen Sprachen herausgebracht. Darin informiert sie über die Tatsache, dass Frauen und Männer dieselben persönlichen Freiheiten genießen und erklärt, dass…

Weiterlesen

Seit Oktober 2016 bietet der Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen bundesweite Selbsthilfeberatung auch für Flüchtlinge und Migrant*Innen zu psychischen Erkrankungen an. Die telefonischen Beratungen können in arabisch, englisch und französisch durchgeführt werden.

Weiterlesen

Traumatisierte Flüchtlinge Eine neue Form des Menschenhandels auf den Fluchtrouten

Der Menschenhandel erhält zunehmend Aufmerksamkeit in politischen und wissenschaftlichen Debatten - besonders im Hinblick darauf, dass die Zahl der Migranten und Migrantinnen, die aus ihren Heimatländern fliehen und dabei Regionen passieren müssen, deren Sicherheitslage ebenfalls prekär ist, und…

Weiterlesen

Immer wieder gibt es Hinweise aus der Behinderten- und Flüchtlingsarbeit, dass behinderte MigrantInnen oder Flüchtlinge, je nach ihrem Aufenthaltstitel, aus der sozialrechtlichen Versorgung ausgeschlossen werden. Passage und die Universität Hamburg haben nun eine Broschüre zusammengestellt und…

Weiterlesen

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand März 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand März 2021) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Februar 2021, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook, twitter und instagram
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: