| Aktuell, Schnellinfo Schnellinfo 07/2021

Themen des Schnellinfo 07/2021 vom 30.09.2021:

In eigener Sache

  • Nächste Mitgliederversammlung des FRNRW am 02.10.2021
  • Online-Veranstaltungen des Flüchtlingsrats NRW im Oktober 2021
  • Mitarbeiterin für das Schnellinfo gesucht

Aus aktuellem Anlass

  • Mehr Solidarität mit afghanischen Flüchtlingen
  • Nach Evakuierung aus Afghanistan keinen Asylantrag stellen
  • Keine Zustimmung des BMI zum Thüringer Aufnahmeprogramm für Afghaninnen
  • Afghanische Botschaft Berlin stellt keine Pässe aus
  • Aufruf: AnkER-Zentren sind keine Orte für Kinder und Erwachsene
  • Amnesty International berichtet über Folter an syrischen Rückkehrerinnen
  • Viele Flüchtlingskinder von Grundschulbesuch ausgeschlossen
  • Einordnung der Wahlergebnisse in Bezug auf Flüchtlinge und Einwanderung

Europa

  • Türkische Regierung fordert neuen Flüchtlings-Deal mit der EU
  • EU setzt in Sachen Afghanistan-Flüchtlinge auf Abschottung
  • Flüchtlinge harren weiter in den Lagern in Griechenland und Syrien aus.
  • Zivile Rettungsaktionen im Mittelmeer

Deutschland

  • Zehntausend Teilnehmerinnen bei #Unteilbar-Demo in Berlin
  • Nach Ramstein evakuierte Afghaninnen wollen in Deutschland bleiben
  • Suizide von Flüchtlingen werden unzureichend erfasst
  • Studie zum Leben in Flüchtlingsunterkünfte während der Coronapandemie
  • Gegen Kompetenzerweiterung im Sicherheitsgewerbe

Nordrhein-Westfalen

  • Projekt „Abschiebungsreporting“ sucht Einzelfälle inhumaner Abschiebungspraxis
  • NRW plant Bau von Abschiebungsgefängnis
  • „Anonymer Krankenschein Bonn“ beschlossen

Rechtsprechung und Erlasse

  • EuGH: Zweiter Asylantrag mit anderem Grund möglich
  • EuGH: formloser Antrag auf Familienasyl wahrt Rechtzeitigkeit
  • Hessen: Wehrdienstentziehung von Syrern nicht automatisch Asylgrund
  • Erlass: Identitätsklärung als Voraussetzung zur Erteilung einer Niederlassungserlaubnis

Zahlen und Statistik

  • Mehr Abschiebungen in 2020 als „problematisch“ eingestuft Materialien
  • Sachstandsberichte aus Nordrhein-Westfalen
  • Überarbeitete Hinweise zum Arbeitsmarktzugang
  • Studie: Informationen zu Folgeanträgen afghanischer Flüchtlinge
  • Studie zu Profiteurinnen des EU-Grenzregimes
Zurück zur Startseite

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Juli 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2021) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juni 2021, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook, twitter und instagram
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: