| Aktuell, Presseerklärungen des FRNRW Flüchtlingsrat NRW zur Landtagswahl: Stimme für offene Flüchtlingspolitik

Bochum, 26.04.2022
Pressemitteilung 06/2022

Flüchtlingsrat NRW zur Landtagswahl: Stimme für offene Flüchtlingspolitik

Am 15.05.2022 wird ein neuer Landtag in NRW gewählt. Der Flüchtlingsrat NRW ruft alle Wahlberechtigten dazu auf, mit ihrer Stimme ein deutliches Signal zugunsten einer humanen und solidarischen Flüchtlingspolitik zu setzen.

Bereits im März hat der Flüchtlingsrat NRW ein Forderungspapier mit Erwartungen an die zur Wahl stehenden Parteien und Kandidatinnen veröffentlicht. Unter anderem sollen Schutzsuchende nicht über Monate isoliert in Aufnahmeeinrichtungen des Landes verharren müssen, sondern möglichst schnell eine eigene Wohnung in den Kommunen beziehen können, um dort am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Hierzu muss ihnen außerdem der umfängliche Zugang zu Bildungsangeboten und zum Arbeitsmarkt ermöglicht werden. Zudem fordert der Flüchtlingsrat NRW eine Abkehr von der restriktiven Abschiebungspolitik und adäquate Möglichkeiten zur Sicherung des Aufenthalts.

Eine Vielzahl an zivilgesellschaftlichen Organisationen unterstützt das Forderungspapier. Zu den Unterstützerinnen gehören etwa die Freie Wohlfahrtspflege NRW, das Komitee für Grundrechte und Demokratie, der Landesintegrationsrat NRW sowie verschiedene kommunale Flüchtlingsräte, Asylkreise und Willkommensinitiativen. Dieser umfangreiche Zusammenschluss von Organisationen und Verbänden verdeutlicht den starken Rückhalt, den eine solidarische Flüchtlingspolitik in der nordrhein-westfälischen Gesellschaft genießt.

Das Ergebnis der Landtagswahl wird für die kommenden fünf Jahre die Situation von Flüchtlingen in NRW prägen. Um die Positionen und Vorhaben der Parteien in Bezug auf den Umgang mit Flüchtlingen bei der Wahl mitdenken zu können, empfiehlt sich ein Blick in die Wahlprogramme der Parteien. Als Orientierungshilfe kann auch der Sozial-O-Mat der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe dienen, der die Positionen der antretenden Parteien u. a. zu Thesen aus dem Themenfeld „Flucht und Integration“ vergleicht.

Für eine offene Gesellschaft und ein solidarisches Miteinander – wir haben die Wahl!

 

Für Rückfragen stehen wir unter der angegebenen Telefonnummer zur Verfügung.
Fabian Bonberg, Flüchtlingsrat Nordrhein-Westfalen e.V.

 

Die Pressemitteilung finden Sie hier auch als PDF-Datei.

 

Zurück zur Startseite

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Juli 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand September 2022) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ aktualisiert (Stand Dezember 2021).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juli 2022, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Flüchtlingsunterkünfte in NRW

Der Flüchtlingsrat NRW veröffentlichte seine Broschüre mit den Ergebnissen der Fragebogenerhebung aus dem Frühjahr 2021 zur Lebenssituation in den kommunalen Flüchtlingsunterkünften Nordrhein-Westfalens (Stand: März 2022).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Gefördert u.a. durch: