| Aktuell, EhrenamtsNews EhrenamtsNews Nr. 4/2020, Schwerpunkt: Aktiv gegen Vorurteile

Liebe Ehrenamtliche, liebe Leserinnen und Leser!

Ein ungewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende zu. Die Corona-Pandemie hat Flüchtlingen und ihren Unterstützerinnen vieles abverlangt. Mit der Verleihung unseres Ehrenamtspreises wollten wir das Engagement für Schutzsuchende in diesem Jahr besonders würdigen, doch wie so vieles andere musste auch die für November geplante Preisverleihung verschoben werden.

Trotz all der Corona-bedingten Herausforderungen haben es auch andere Themen auf die gesellschaftliche Tagesordnung geschafft. Bereits Ende 2019 hatte sich unter dem Motto „Wir haben Platz“ ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis formiert, das die Aufnahme von Schutzsuchenden aus den Elendslagern der griechischen Inseln fordert und das in diesem Jahr spürbar stärker wurde. Zugleich hat die „Black Lives Matter“-Bewegung den Blick für strukturellen und alltäglichen Rassismus in Deutschland geschärft.

Trotzdem begegnen uns immer noch Vorurteile und Stammtischparolen gegen Flüchtlinge. Die Frage, wie wir dagegenhalten können, steht im Mittelpunkt dieser EhrenamtsNews. Außerdem berichten wir über die drohenden Kürzungen in der NRW-Flüchtlingsberatung und über die Guinea-Delegation in der Zentralen Ausländerbehörde Essen. Natürlich haben wir auch wieder ein vielseitiges Online-Veranstaltungsprogramm für Sie zusammengestellt.

Wir freuen uns, Sie bei diesen Veranstaltungen zu begrüßen, wünschen eine anregende Lektüre und ein erholsames und gesundes Jahresende!

Schwerpunkt: Aktiv gegen Vorurteile und flüchtlingsfeindliche Parolen
Einführung
Ehrenamtliche „Vorsorge“ gegen Vorurteile
Fakten und Argumentationsstrategien gegen Vorurteile
Umgang mit rechter Hetze im Netz
Handlungsmöglichkeiten bei Anfeindungen und rechter Gewalt

Engagement im Fokus: Gladbecker Bündnis für Courage

Aktuelles
Schutzsuchende aus Guinea: Abschiebungsstopp und Ende der Zwangsvorführungen gefordert
Massive Kritik an der Neuausrichtung der Landesförderung für die Flüchtlingsberatung
Neue schulnahe Bildungsangebote für Kinder in Zentralen Unterbringungseinrichtungen

In eigener Sache
Verleihung des Ehrenamtspreises 2020 verschoben
Neue Online-Veranstaltungen des Flüchtlingsrats NRW

Veröffentlichungen und Materialien
Arbeitshilfe zu Mitwirkungspflichten bei der Identitätsklärung im Asylverfahren
Neue Broschüre gibt Tipps für Behördentermine
„Push back Solidarity“: Publikation zur Kriminalisierung von Solidarität mit Flüchtlingen

Termine

[weiterlesen]

 

Zurück zur Startseite

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Dezember 2019) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2020) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Neue Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand September 2020, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: