| Aktuell Digitale Teilhabe armer Menschen: Der Paritätische fordert Hilfen zur digitalen Ausstattung einkommensschwacher Haushalte

In einer Positionierung vom 19.03.2021 verdeutlicht der Paritätische Gesamtverband, dass die technische Ausstattung in Form mobiler Endgeräte sowie der Zugang zum Internet, zum soziokulturellen Existenzminimun gehöre, sodass diese für alle gewährleistet werden müssen. Insbesondere aufgrund der Corona-Pandemie haben sich Digitalisierungsprozesse beschleunigt. Diejenigen, die jedoch keinen digitalen Zugang und digitale Endgeräte besitzen, werden weiterhin von der gesellschaftlichen Teilhabe ausgeschlossen.

Dies beinhaltet:

  • den Zugang zu Nachrichten und Informationen,
  • den Zugang zu Hilfe, Beratung und Schutz in Not und Krisen,
  • Bildungs- und Berufschancen,
  • soziale und kulturelle Teilhabe
  • und politische Partizipation und gesellschaftliches Engagement

Der Paritätische Gesamtverbands fordert:

Die technische Ausstattung in Form mobiler Endgeräte sowie der Zugang zum Internet muss für alle gewährleistet sein. Deshalb fordert er ''nach der Wiedereinführung der Gewährung einmaliger Leistungen in der Grundsicherung und stellt klar, dass dies auch die Kostenübernahme für notwendige technische Ausstattung zur gleichberechtigten digitalen Teilhabe umfassen muss. Die Regelsätze sind auf ein bedarfsgerechtes, armutsfestes Niveau anzuheben, das auch laufende Verbrauchsausgaben zur Sicherstellung digitaler Teilhabe angemessen berücksichtigen muss.''

Hier gelangen Sie zur ausführlichen Positionierung des Paritätischen.

Zurück zur Startseite

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand März 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand März 2021) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Februar 2021, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook, twitter und instagram
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: