| Ehrenamt in Landesunterkünften Engagement trägt zu fairen Asylverfahren bei!

Flüchtlinge benötigen Informationen über den Ablauf des Asylverfahrens und darüber, worauf es in der Anhörung ankommt. Um eine Chance zu haben, Schutz zu erhalten, muss die Fluchtgeschichte in der Anhörung so detailliert, vollständig und widerspruchsfrei wie möglich vorgetragen werden. Insbesondere eine Aufarbeitung der Fluchtgeschichte ist daher wichtig. Dies ist in erster Linie Aufgabe der Asylverfahrensberatungsstellen, die jedoch aufgrund zu geringer Ressourcen ein rechtzeitiges Erreichen der Flüchtlinge und eine komplette Aufarbeitung der Fluchtgeschichte oft nicht sicherstellen können. Ehrenamtliche können Flüchtlinge auf die Asylverfahrensberatung hinweisen und, in Absprache mit dieser, wertvolle Unterstützung bspw. bei der Anhörungsvorbereitung und ggf. Beschaffung von Dokumenten leisten. Dies gilt insbesondere in Erstaufnahmeeinrichtungen (EAE), da dort die Antragstellung und die Anhörung stattfinden.

Seit über zwei Jahren leistet eine Ehrenamtliche des IMAG e. V. wichtige Arbeit für Asylsuchende, die in der EAE in Bielefeld untergebracht sind. Am Standort der Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) in Bielefeld spricht sie mit Asylsuchenden, die dort auf ihre Registrierung warten. Mithilfe von Infoblättern und Erklär-Videos gibt sie erste Informationen zum Ablauf eines Asylverfahrens und vermittelt in die Asylverfahrensberatung in der EAE. Mit ihrem Engagement will die Ehrenamtliche auch ein Signal des Willkommens setzen: „Die Flüchtlinge sollen erleben, dass es hier auch offene und hilfsbereite Menschen gibt“, betont sie.

Um die Bedeutung von Informationen zum Asylverfahren für Flüchtlinge wissen auch die Ehrenamtlichen des Projekts „AsylFairFahren“ von Pro Asyl/Flüchtlingsrat Essen in der EAE Essen: Jede Woche bieten Ehrenamtliche dort eine Infoveranstaltung in wechselnden Sprachen an. Sie erläutern den Bewohnerinnen, wie das Asylverfahren und die Anhörung beim BAMF ablaufen und vermitteln in die Asylverfahrensberatung. Wenn es im Einzelfall zeitlich möglich ist, begleiten sie die Antragstellerinnen auch in die Anhörung, um ihnen Unterstützung zu bieten. Qualifiziert und begleitet werden die Ehrenamtlichen von der Koordinatorin des Projekts. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Mehr Infos zum Thema Ehrenamt in Landesunterkünften? Hier.

Zurück zu "Unterbringung und Aufnahme in Landesunterkünften"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Dezember 2019) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2020) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Neue Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2020, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: