| Rassismus und Diskriminierung, Gemeinsames europäisches Asylsystem, Migration "Gestalten statt Ausgrenzen" - Paritätischer verabschiedet grundsätzliche Positionierung zur Flüchtlingspolitik

Der Paritätische Gesamtverband hat unter dem Titel "Gestalten statt Ausgrenzen" eine umfassende Positionierung zur Flüchtlingspolitik verabschiedet. Das Papier betont, dass eine gestaltende, soziale und solidarische Politik die Herausforderungen und Chancen von Flucht und Migration angemessen bewältigen kann. Der Verband äußert seine Besorgnis über aktuelle Flucht- und Migrationspolitiken sowie gesellschaftliche Debatten, die oft auf Ausgrenzung abzielen.
Der Paritätische lehnt jegliche Form der Entrechtung und Stigmatisierung von Geflüchteten ab und setzt sich für eine gerechte und solidarische Gesellschaft ein. Er betont das individuelle Recht auf Asyl und spricht sich gegen Abschreckung und Auslagerung von Asylverfahren aus. Stattdessen plädiert er für eine solidarische Verteilung der Schutzverantwortung, den Schutz von Menschenrechten und faire Asylverfahren.
Der Verband fordert die Schaffung und den Ausbau legaler Fluchtwege sowie eine engere Kooperation mit Herkunftsländern unter Berücksichtigung des Flüchtlingsschutzes und langfristiger Vorteile für die Herkunftsgesellschaften. Er kritisiert Verschärfungen von Abschiebemaßnahmen und das Asylbewerberleistungsgesetz, fordert die Abschaffung von Wohnverpflichtungen und -regelungen sowie diskriminierungsfreie Leistungen für Geflüchtete.

Den vollen Erklärungsbericht finden Sie hier

 

Zurück zu "Rassismus und Diskriminierung"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Nein zur Bezahlkarte: Ratsbeschlüsse aus nordrhein-westfälischen Kommunen

In dieser regelmäßig aktualisierten Übersicht dokumentiert der Flüchtlingsrat NRW, welche Kommunen sich bisher gegen die Einführung einer Bezahlkarte für Schutzsuchende entschieden haben.

Die Übersicht finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt eine ausführliche Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand: November 2023) bereit. Diese finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ aktualisiert (Stand Dezember 2021).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand März 2024, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Forum Landesunterbringung

Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

 

Gefördert u.a. durch: