| Kirchenasyl Baerbock positioniert sich zum Kirchenasyl

Annalena Baerbock, Kanzlerkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, hat sich in einer E-Mail vom 19.05.2021 auf eine Anfrage des AK Asyl Schwerte hin folgendermaßen zum Kirchenasyl positioniert:

Guten Tag,

die Entscheidung, ob einer Person Asyl gewährt wird, obliegt zwar dem Staat. Aber es gibt Härtefälle, die sich nicht befriedigend formaljuristisch lösen lassen. Für diese gibt es Härtefallkommissionen auf Landesebene und dankenswerterweise auch die Möglichkeit der Gewährung von Kirchenasyl. Das Engagement von Christinnen und Christen für Schutzsuchende und die Gewährung eines Kirchenasyls haben in Deutschland eine lange Tradition und sind in Artikel 4 des Grundgesetzes verankert. Dies gilt es zu wahren und zu verteidigen. Es darf nicht sein, dass diese Handlung nach dem Prinzip der christlichen Nächstenliebe durch Strafandrohung des Staates verunmöglicht wird.

Die christlichen Gemeinden engagieren sich in einem enorm hohen Maße und
häufig ehrenamtlich für Flüchtlinge und Schutzsuchende. Dafür gebührt ihnen großer Dank. Ohne das Engagement der Kirchen wäre die flüchtlingssolidarische Arbeit in Deutschland kaum denkbar. Statt sie zu drangsalieren, gilt es, ihre Arbeit zu unterstützen.

Das Kirchenasyl ist ein Akt der Humanität in meist besonders gelagerten
Einzelfällen. Die Bedingungen dieses für die Betroffenen oft letzten
„Rettungsankers“ zu verschärfen ist grundfalsch. Ein Rechtsstaat, der
Kirchenasyl als Korrektiv verhindern will, zeigt Schwäche, nicht Stärke.

Mit freundlichen Grüßen
Lena Schnüpke

--
Lena Schnüpke
Mitarbeiterin im Büro der Bundesvorsitzenden
Annalena Baerbock und Robert Habeck
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Bundesgeschäftsstelle
Platz vor dem Neuen Tor 1
10115 Berlin

www.gruene.de

 

Die Anfrage des AK Asyl Schwerte finden Sie hier.

Zurück zu "Kirchenasyl"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand März 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand März 2021) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Februar 2021, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook, twitter und instagram
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: