| Weitere Herkunftsstaaten Schluss mit der Kriminalisierung der tamilischen Exilgemeinde

Pressemitteilung von Ulla Jelpke, Die Linke, vom 14. Feburar 2018:

„Die Menschenrechtslage in Sri Lanka ist immer noch prekär, Folter auf Polizeiwachen weit verbreitet. Dennoch finden immer wieder Abschiebungen von Schutzsuchenden, die zum Teil schon viele Jahre hier leben, statt. Flüchtlinge aus Sri Lanka müssen aber weiterhin Schutz erhalten“, erklärt die innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE., Ulla Jelpke zur Antwort der Bundesregierung auf ihre Kleine Anfrage. Jelpke weiter:

„Es muss endlich Schluss sein mit der Kriminalisierung der tamilischen Exilgemeinde. 1.000 Menschen werden immer noch als Anhänger der Befreiungsbewegung Tamil Tigers (LTTE) geführt und sind damit von nachrichtendienstlichen und polizeilichen Ermittlungen bedroht. Im Moment werden auch beim Generalbundesanwalt mehrere Terrorismus-Ermittlungsverfahren geführt. Diese Kriminalisierung der tamilischen Befreiungsbewegung ist beschämend, entspricht aber auch kaum der Verhältnismäßigkeit, denn die LTTE ist seit rund zehn Jahren militärisch praktisch zerschlagen. Das sri-lankische Militär hat 2009 unter den Augen der Weltöffentlichkeit zehntausende tamilische Zivilisten sowie Kämpferinnen und Kämpfer der LTTE grausam ermordet. Während die Bundesregierung zu diesen Kriegsverbrechen geschwiegen hat, kriminalisiert sie noch heute die Menschen, die damals vor diesem Staatsterror geflohen sind.“

Die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage: 1900572 Sri Lanka

Quelle: www.ulla-jelpke.de

Zurück zu "Herkunftsstaaten"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt einen Flyer sowie eine ausführliche Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand: November 2023) bereit.

Den Flyer und die Argumentationshilfe finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ aktualisiert (Stand Dezember 2021).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand November 2023, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Flüchtlingsunterkünfte in NRW

Der Flüchtlingsrat NRW veröffentlichte seine Broschüre mit den Ergebnissen der Fragebogenerhebung aus dem Frühjahr 2021 zur Lebenssituation in den kommunalen Flüchtlingsunterkünften Nordrhein-Westfalens (Stand: März 2022).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Gefördert u.a. durch: