| Materialien Materialien und Hilfen für und zu geflüchteten Frauen

Informationsbroschüre der ZFG Hannover - "WENN DER EHEMANN, PARTNER ODER DIE FAMILIE GEWALTTÄTIG IST - Hintergrundinformationen für haupt- und ehrenamtlich Aktive."

Das Team "Gleichstellung" der Region Hannover hat sich intensiv mit dem Thema" Gewaltschutz für Frauen in Flüchtlingsunterkünften" beschäftigt. Das Ergebnis ist eine 6-seitige Informationsbroschüre mit Hintergrundinformationen zum Thema für haupt- und ehrenamtlich Aktive und ein Plakat zum Aushängen. Beides steht zum Ausdrucken als PDF-Datei zur Verfügung oder kann über das Bestellformular kostenfrei bestellt werden. Das Infopaket basiert auf einer Idee, einem Konzept und Text der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau, ZGF.

Hier finden Sie die Informationsbroschüre.

Lernen trotz Trauma - traumatische Erfahrungen und Lernkapazitäten schließen sich nicht gegenseitig aus!

Dieser Praxisreader will die Erfahrungswerte und Erkenntnisse zusammenfassen, wie Bildungsarbeit mit geflüchteten Frauen trotz Traumatisierungen gelingen kann und möchte notwendige Rahmenbedingungen für eine Erfolg versprechende Kursarbeit benennen.

Diese Veröffentlichung wurde gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds sowie die Freie Hansestadt Hamburg.

Den Praxisreader finden Sie hier.

Informationsverbund Asyl & Migration e.V.

Der Informationsverbund Asyl&Migration e.V. ist ein Zusammenschluss von in der Flüchtlings- und Migrationsarbeit aktiven Organisationen. Träger des Informationsverbundes sind Amnesty International, die Arbeiterwohlfahrt, der Deutsche Caritasverband, der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband, das Deutsche Rote Kreuz, das Diakonische Werk der EKD, PRO ASYL und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Der Informationsverbund kooperiert außerdem mit der UNHCR.

Ziel ist es, für die Beratungs - und Entscheidungspraxis relevante Informationen zugänglich zu machen und öffentlich verfügbare Entscheidungen und Berichte so aufzubereiten, dass ein niedrigschwelliger Zugang für die an asyl- und aufenthaltsrechtlichen Verfahren beteiligten Personen und Institutionen gewährleistet wird.

Der Informationsverbund Asyl&Migration bietet eine Rechtsprechungsdatenbank, Informationen über verschiedene Rechtsgebiete wie z. B. Sozialrecht, Asylrecht oder Aufenthaltsrecht, Länderinformationen, Arbeitshilfen & Publikationen sowie Gesetzestexte, wichtige Adressen und Termine.

 Die Homepage des Informationsverbundes finden Sie hier.

Rechtsfragen des Gewaltschutzes für Frauen im Asylverfahren und in prekären Aufenthaltssituationen

 Veröffentlicht vom Dachverband der Frauenberatungsstellen NRW/Dorothee Frings

In diesem Artikel wird über die aktuelle Situation von geschlechtsspezifischer Gewalt in Flüchtlingsunterkünften diskutiert und ein Überlick über geltende Gesetze und Resolutionen gegeben, die einen rechtlichen und sozialen Schutz vor Gewalt sichern.

Außerdem geben die Frauenberatungsstellen NRW Empfehlungen ab, wie Schutz vor geschlechtsspezifischer Gewalt verbessert und umgesetzt werden könnte. Gewaltschutz ist besonders für vulnerable Gruppen lebenswichtig, da sie besonders intensiv mehrfacher Diskriminierung ausgesetzt sind:

"Flüchtlingsfrauenkommenhäufig bereits mit starken Belastungenauch aufgrund von geschlechtsspezifischer Gewalt nach Deutschland. Die Bedingungen in Erstaufnahmeeinrichtungen und Gemeinschaftsunterkünften sowie aufenthalts- und asylrechtlichen Regelungen schränkendie Möglichkeit der Betroffenen, Gewalt präventivoder reaktiv zu begegnen, stark ein. Dabei ist Schutz vor Gewalt gerade für diese Frauen aufgrund ihrer Vorerfahrungen von besonderer Bedeutung." (S. 7)

Den Artikel finden Sie hier.

11 Tipps für die Arbeit mit geflüchteten Frauen von medica mondiale

Die Kölner Frauenrechtsorgsanisation gibt in dem Dokument "11 Tipps für Ehrenamtliche in Kontakt mit geflüchteten Frauen" Anregungen und Ratschläge für ein trauma-sensibles Arbeiten mit geflüchteten Frauen und zur Verhinderung einer Sekundärtraumatisierung für die Arbeitenden selbst. 

Diese Anleitung finden Sie hier.

Aufklärungs-Flyer von "Terre des Femmes" über die Rechte von Frauen zum Thema "gleiche Rechte für Frauen und Männer, Genitalverstümmlung, Zwangsheirat & Gewalt" (in mehreren Sprachen)

Die Berliner Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes hat einen kurzen Flyer in mehreren Sprachen zusammengestellt, der sich gut zum Verteilen und Aushängen in Flüchtlingsunterkünften eignet. 

Der Flyer soll helfen, über die Rechte von Frauen in Deutschland zu informieren und aufzuklären.

Der Flyer kann hier heruntergeladen werden.

Zurück zu "Besonders Schutzbedürftige"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Dezember 2019) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2020) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Neue Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2020, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: