| Abschiebungshaft Handlungsempfehlungen zur Ausgestaltung der Abschiebungshaft in NRW

Handlungsempfehlungen des Flüchtlingsrats NRW e.V. und der AG Abschiebungshaft im AK Asyl Bielefeld e.V.

Die Landesregierung plant, in den kommenden Wochen ein neues Gesetz zum Vollzug der Abschiebungshaft zu verabschieden. Dadurch soll es künftig wieder möglich sein, Abschiebungshäftlinge in der ehemaligen JVA im westfälischen Büren unterzubringen. Der Flüchtlingsrat NRW und die AG Abschiebungshaft im AK Asyl Bielefeld haben deshalb im März Handlungsempfehlungen zur Ausgestaltung der Abschiebungshaft in NRW veröffentlicht. Beide Organisationen sprachen sich grundsätzlich dafür aus, die Abschiebungshaft abzuschaffen und appellierten an die nordrhein-westfälische Landesregierung, gemeinsam mit anderen Bundesländern eine entsprechende Gesetzesinitiative in den Bundesrat einzubringen. Solange die Abschiebungshaft jedoch nicht abgeschafft sei, müsse die Landespolitik dafür Sorge tragen, die Haftbedingungen so human wie möglich auszugestalten. Dazu gehöre unter anderem, den Gefangenen ein ausreichendes Maß an Privatsphäre einzuräumen. Ihnen sollte erlaubt werden, Besuch zu empfangen, eigene Kleidung zu tragen und persönliche Gegenstände mitzuführen. Die Mitarbeiterinnen müssten regelmäßig hinsichtlich Konfliktvermeidung, Traumatisierung und interkultureller Kompetenz fortgebildet werden.

 

Zurück zu "Abschiebung und Ausreise"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Juli 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Januar 2022) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ aktualisiert (Stand Dezember 2021).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Februar 2022, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Flüchtlingsunterkünfte in NRW

Der Flüchtlingsrat NRW veröffentlichte seine Broschüre mit den Ergebnissen der Fragebogenerhebung aus dem Frühjahr 2021 zur Lebenssituation in den kommunalen Flüchtlingsunterkünften Nordrhein-Westfalens (Stand: März 2022).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Gefördert u.a. durch: