| Aktuell, Presseerklärungen des FRNRW Flüchtlingsrat NRW präsentiert Forderungspapier zur Landtagswahl

Bochum, 02.03.2022
Pressemitteilung 03/2022

Für eine offene und solidarische Flüchtlingspolitik!
Flüchtlingsrat NRW präsentiert Forderungspapier zur Landtagswahl

Am 15.05.2022 wird in Nordrhein-Westfalen ein neuer Landtag gewählt. Der Flüchtlingsrat NRW fordert alle Parteien und Kandidatinnen auf, sich für die Rechte von Schutzsuchenden in NRW einzusetzen.

Das heute veröffentlichte Forderungspapier formuliert konkrete Erwartungen an die künftige Landesregierung. Ausgewählte zivilgesellschaftliche Organisationen tragen diese Forderungen als Erstunterstützende mit. Weitere Initiativen und Verbände sind herzlich eingeladen, sich über die Website des Flüchtlingsrats NRW anzuschließen.

„Die Flüchtlingspolitik der letzten Jahre war von zahlreichen Restriktionen geprägt“, kritisiert Birgit Naujoks, Geschäftsführerin des Flüchtlingsrats NRW.  „Unsere Forderungen bedeuten eine weitgehende Abkehr von der bisherigen Politik mit weitreichenden Änderungen.“

Die unterstützenden Organisationen plädieren u.a. für die gleichberechtigte Teilhabe aller Flüchtlinge an Bildung und Arbeit, unabhängig von Aufenthaltsdauer und -status. Ein selbstbestimmtes Wohnen außerhalb von Sammelunterkünften und eine angemessene Gesundheitsversorgung sollen das Ankommen erleichtern. Menschen mit unsicherem Aufenthaltsstatus brauchen realistische Perspektiven zur Erlangung eines Bleiberechts. Außerdem soll NRW – in Abstimmung mit der Bundespolitik – gezielt Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten sowie aus Flüchtlingslagern an den EU-Außengrenzen aufnehmen.

„Das breite Bündnis hinter unseren Forderungen steht stellvertretend für einen großen Teil der nordrhein-westfälischen Gesellschaft mit der Erwartung einer offenen und humanen Flüchtlingspolitik“, so Birgit Naujoks. „Die Landtagswahl wird richtungsweisend für den zukünftigen Flüchtlingsschutz in NRW.“


Für Rückfragen stehen wir unter der angegebenen Telefonnummer zur Verfügung.
Maria Fechter, Flüchtlingsrat Nordrhein-Westfalen e.V.

Hier finden Sie das Forderungspapier und die Pressemitteilung als PDF-Datei.

 

Zurück zu "Presseerklärungen"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt einen Flyer sowie eine ausführliche Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand: Dezember 2022) bereit.

Den Flyer und die Argumentationshilfe finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ aktualisiert (Stand Dezember 2021).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Januar 2023, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Flüchtlingsunterkünfte in NRW

Der Flüchtlingsrat NRW veröffentlichte seine Broschüre mit den Ergebnissen der Fragebogenerhebung aus dem Frühjahr 2021 zur Lebenssituation in den kommunalen Flüchtlingsunterkünften Nordrhein-Westfalens (Stand: März 2022).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Gefördert u.a. durch: