| Ehrenamtspreis Veranstaltungsbericht zur Verleihung des Ehrenamtspreises 2020

Am Samstag, dem 26.06.2021 wurde der Ehrenamtspreis 2020 des Flüchtlingsrats NRW verliehen. Nachdem die Veranstaltung im November letzten Jahres aufgrund von Corona verschoben werden musste, fand die Veranstaltung nun in einer Hybrid-Version statt. Ziel der Veranstaltung war die Unterstützung und Würdigung von ehrenamtlichem Engagement in der der Flüchtlingshilfe. Durch die Förderung von „Best Practice“ –Modellen sollen Nachahmungsprozesse angeregt und einer breiten Öffentlichkeit gezeigt werden, dass ehrenamtliches Engagement für eine gelingende Integration unerlässlich ist.

Mit einem Begrüßungsvortrag eröffnete Frau Naujoks, Geschäftsführung des Flüchtlingsrat NRW, die Veranstaltung. Sie betonte in ihrer Rede die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements und die Beweggründe hinter der Ehrenamtspreisverleihung. Ohne das ehrenamtliche Engagement hätte damals, so Naujoks, die Minimalversorgung von Flüchtlingen nicht sichergestellt werden können und die Situation wäre für viele noch fataler gewesen als sie ohnehin schon war. In Zeiten zunehmenden Rassismus und immer restriktiverer Gesetzeslage sei die praktische Solidaritätsarbeit auch weiterhin von größter Bedeutung.

Auch Anja Weber, Vorsitzende des DGB NRW, ging in ihrem Vortrag auf die Rolle von ehrenamtlichem Engagement ein. Vor allem in der aktuellen Pandemie sei die praktisch gelebte Solidarität besonders schwer, aber nicht weniger wichtig. Dafür müsse man allen, die trotz der Widrigkeiten und Hindernisse weiter den Geflüchteten helfen dankbar sein. Die Demokratie lebe von Menschen, die sich aktiv einbringen. In schwierigen Zeiten seien Menschlichkeit und Zusammenhalt wichtiger denn je. In einer Welt, in der so viele Menschen wie noch nie auf der Flucht sind, die EU mit ihrer Migrationspolitik Menschenleben riskiert und Abschiebungen in Kriegsgebiete Alltag sind, sei Solidarität Zukunft.

[weiterlesen]

 

Hier finden Sie unsere Einladung mit dem Programm.

 

 

Nun steht die Veranstaltung auf dem YouTube-Kanal von TvRub online zur Verfügung!

Hier können Sie sich die Aufnahme des Ehrenamtspreises anschauen.

 

 

Der Ehrenamtspreis 2020 wurde gefördert durch:

   

Zurück zu "Ehrenamtspreis"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Juli 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand September 2022) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ aktualisiert (Stand Dezember 2021).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juli 2022, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Flüchtlingsunterkünfte in NRW

Der Flüchtlingsrat NRW veröffentlichte seine Broschüre mit den Ergebnissen der Fragebogenerhebung aus dem Frühjahr 2021 zur Lebenssituation in den kommunalen Flüchtlingsunterkünften Nordrhein-Westfalens (Stand: März 2022).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Gefördert u.a. durch: