| Meldungen aus den Initiativen Initiativen gegen die Bezahlkarte

Wie die WAZ in einem Artikel vom 14.03.2024 berichtet, wendete sich der Initiativkreis Flüchtlingsarbeit Bochum vor dem Hintergrund eines Ratsantrags über die Einführung einer Bezahlkarte für Schutzsuchende in einem Offenen Brief vom 12.03.2024 an den Bochumer Oberbürgermeister, die Sozialdezernentin und den Stadtrat, um die Adressatinnen aufzufordern, sich gegen die Bezahlkarte einzusetzen.

Den Offenen Brief, der auch vom Flüchtlingsrat NRW mitunterzeichnet wurde, finden Sie hier. Er kann gerne als Vorlage für das kommunalpolitische Engagement gegen die Bezahlkarte genutzt werden.

 

Update 14.03.2024: Laut einer Meldung auf der Website der Grünen Bochum vom 14.03.2024 wurde der Antrag der FDP-Fraktion über die Einführung der Bezahlkarte im Bochumer Stadtrat abgelehnt.

 

Vergleichbare Aktionen:

- Schreiben der GGUA Münster an kommunale Münsteraner Entscheidungsträgerinnen vom 28.03.2024

- Pressemitteilung des Flüchtlingsrats Krefeld vom 08.04.2024

- Offener Brief verschiedener Organisationen und Initiativen an den Oberbürgermeister, den Sozialdezernenten und den Rat der Stadt Essen vom 12.04.2024

- Schreiben der Kölner Kampagne "Selbstbestimmung statt Bezahlkarte" vom 12.04.2024 an die Fraktionen des Rats der Stadt Köln und des Landtags NRW inkl. Anlage; hierzu die Antworten der CDU-Landtagsfraktion und anderer Stadtrats- und Landtagsfraktionen. Außerdem gibt es eine zu der Kampagne gehörende Online-Petition.

- Offener Brief diverser Oberhausener Organisationen und Initiativen an kommunale Entscheidungsträgerinnen vom 16.04.2024

- Offener Brief des Flüchtlingsrats Dinslaken & Amnesty Dinslaken (s. Artikel in der NRZ vom 23.04.2024)

- Gemeinsamer Aufruf "Die beste Bezahlkarte ist das Bankkonto" verschiedener Münsteraner Wohlfahrtsverbände und sozialer Organisationen vom 19.06.2024

- Stellungnahme von Flüchtlingsinitiativen im Kreis Recklinghausen zur Frage der Einführung einer Bezahlkarte für Geflüchtete in den Kreiskommunen von Juli 2024

Zurück zu "Ehrenamt / Initiativen"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Nein zur Bezahlkarte: Ratsbeschlüsse aus nordrhein-westfälischen Kommunen

In dieser regelmäßig aktualisierten Übersicht dokumentiert der Flüchtlingsrat NRW, welche Kommunen sich bisher gegen die Einführung einer Bezahlkarte für Schutzsuchende entschieden haben.

Die Übersicht finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt eine ausführliche Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand: November 2023) bereit. Diese finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ aktualisiert (Stand Dezember 2021).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand März 2024, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Forum Landesunterbringung

Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

 

Gefördert u.a. durch: