| EhrenamtsNews EhrenamtsNews Nr. 1/2021, Schwerpunkt: Gemeinschaftsunterkünfte

Liebe Ehrenamtliche, liebe Leserinnen und Leser!

Seitdem uns die Corona-Pandemie am persönlichen Zusammenkommen hindert, stellen wir für die vielen Engagierten in der Flüchtlingsarbeit NRWs digitale Schulungen und Austauschrunden auf die Beine. Ein Thema beschäftigt uns dabei immer wieder: das Leben in kommunalen Gemeinschaftsunterkünften.

Denn obwohl die dezentrale Unterbringung in Privatwohnungen mehr Selbstbestimmung, eine bessere Integration in die Nachbarschaft und – aktuell besonders relevant – auch einen höheren Infektionsschutz verspricht, setzen viele Kommunen weiterhin auf Sammelunterkünfte. Das betrifft vor allem Asylsuchende und Geduldete, die ihren Lebensunterhalt nicht selbst sichern können. Auch manche anerkannten Flüchtlinge, die keine Privatwohnung finden, sind als sogenannte „Fehlbelegerinnen“ gezwungen, weiterhin in einer Gemeinschaftsunterkunft zu leben.

Deshalb widmen wir uns in diesen EhrenamtsNews drei Aspekten im Zusammenhang mit dem Leben in Gemeinschaftsunterkünften, die auch im Fokus unserer digitalen Austauschrunden standen: der WLAN-Versorgung, den Hausordnungen und den Gebühren der Unterbringung, die erwerbstätige Flüchtlinge selbst (mit)zahlen müssen.

Um noch mehr über die Unterbringungssituation in den Kommunen zu erfahren, haben wir eine NRW-weite Fragebogenaktion gestartet. Außerdem appellieren wir an Land und Kommunen, die digitale Teilhabe von Flüchtlingen sicherzustellen – gerade auch in Zeiten der Pandemie. Wir stellen Ihnen beide Aktionen vor und laden Sie herzlich ein, mitzumachen.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre und freuen uns über Ihre Unterstützung!

 

Schwerpunkt: Gemeinschaftsunterkünfte
Digitale Teilhabe in Gemeinschaftsunterkünften
Gebühren der Unterbringung
Hausordnungen

Engagement im Fokus: Förderverein Freifunk im Neanderland e.V.

Aktuelles
Appell: Digitale Teilhabe gewährleisten!
Sichtbar bleiben: flüchtlingspolitische Aktionen im „Lockdown“

In eigener Sache
Fragebogenaktion zur Unterbringung von Flüchtlingen in NRW: jetzt mitmachen!
Neue Online-Veranstaltungen des Flüchtlingsrats NRW

Veröffentlichungen und Materialien
Checkliste für Afghaninnen nach abgelehntem Asylantrag
Arbeitshilfe und Musteranträge zur Kostenübernahme für Schul-PCs
Überarbeitete Broschüre zum Asylverfahren in Deutschland

Weitere Termine

 

[weiterlesen]

 

Zurück zu "Ehrenamt / Initiativen"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Juli 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2021) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juni 2021, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook, twitter und instagram
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: