| Ehrenamt in Landesunterkünften Engagement qualifiziert!

Bildungsangebote wahrzunehmen ist aus einer Landesunterkunft heraus noch schwieriger als für Flüchtlinge, die bereits in einer Kommune leben. Es gibt i. d. R. weniger Möglichkeiten, die dafür erforderlichen Sprachkenntnisse zu erwerben. Häufig stehen kommunale Angebote den ZUE-Bewohnerinnen zudem nicht offen oder sind für sie räumlich unerreichbar.

Dem Einsatz eines engagierten Ehrenamtlichen ist es zu verdanken, dass aktuell mehrere Bewohnerinnen der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) Wickede-Wimbern in Dortmund zum Westfalenkolleg bzw. zur Abendrealschule gehen, um dort ihren Hauptschulabschluss, ihre Fachoberschulreife oder ihre Fachhochschulreife bzw. ihr Abitur zu erwerben.

Hierfür war zunächst erforderlich, abzuklären, ob die jungen Menschen die Voraussetzungen zum Besuch der jeweiligen Schulform erfüllen. Zudem musste geklärt werden, wie die täglichen Fahrten zwischen Schule und Landesunterkunft bezahlt werden können. Das relativ günstige NRW-Abo-Ticket u. a. für Azubis schied, aufgrund einer Formalität und da hierfür ein Konto erforderlich ist, als Option zunächst aus. Durch den Einsatz des Ehrenamtlichen konnten eine Vereinbarung mit den Dortmunder Stadtwerken über das Ticket getroffen und letztlich auch Konten eröffnet werden. Gleichwohl nehmen die jungen Menschen eine hohe finanzielle Belastung auf sich, da sie einen großen Teil ihres Bargeldes auf das Ticket verwenden müssen.

Bildungsangebote wahrnehmen zu können, ist für die ZUE-Bewohnerinnen hinsichtlich ihrer Qualifikation und späterer Berufschancen wichtig und ermöglicht ihnen gleichzeitig eine Tagesstruktur und den Kontakt zu Gleichaltrigen.

Der Engagierte ist zudem wöchentlich in der ZUE Wickede-Wimbern und unterstützt Bewohnerinnen bei sonstigen Anliegen. Für ihn ist es wichtig, dass die Menschen nicht alleine gelassen werden.

Mehr Infos zum Thema Ehrenamt in Landesunterkünften? Hier.

Bildquelle: www.flickr.com/photos/erix/9333899964, Erich Ferdinand cc

Zurück zu "Aufnahme und Unterbringung in Landesunterkünften"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Dezember 2019) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2020) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Neue Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2020, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: