| LSBTIQ, Wissenswertes Russische LSBTIQ-Aktivistin freigesprochen

Update vom 22.11.2022:

Aus einer Meldung auf queeramnesty.de vom 22.11.2022 geht hervor, dass ein Berufungsgericht in der ostrussischen Stadt Komsomolsk an diesem Tag den Freispruch von Julia Zwetkowas bestätigte. Die für Russland zuständige Direktorin von Amnesty International begrüße die Urteilsbestätigung. Amnesty International habe sich für die Freilassung der LSBTIQ-Aktivistin und Künstlerin eingesetzt.

---

Update vom 18.07.2022:

In einem Artikel auf Queer.de vom 15.07.2022 wird über den Freispruch der LSBTIQ-Aktivistin Julia Zwetkowa berichtet. Das Gericht habe nach 3 Jahren Prozess für die Angeklagte entschieden. Noch sei das Urteil allerdings nicht rechtskräftig, die Staatsanwaltschaft könne noch bis zum 25.07.2022 in Berufung gehen.

Der vollständige Artikel ist hier nachzulesen.

---

In einem Artikel vom 15.06.2022 berichtet queer.de über die russische LSBTIQ-Aktivistin und Künstlerin Julia Zwetkowa, der wegen der Zeichnung weiblicher* Geschlechtsorgane über 3 Jahre Straflager drohen sollen.

Bereits zuvor habe der russische Staat Zwetkowa wegen früherer Zeichnungen mehrfach wegen „Homo-Propaganda“ angeklagt und zwei Mal zu Geldstrafen verurteilt.
Amnesty International habe die Aktivistin nun auf die Liste der politisch Verfolgten gesetzt.

Der Artikel kann hier nachgelesen werden.

Weiter Informationen zu der Situation von LSBTIQ in Russland finden Sie hier.

 

 

Zurück zu "Artikel"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt einen Flyer sowie eine ausführliche Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand: Dezember 2022) bereit.

Den Flyer und die Argumentationshilfe finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ aktualisiert (Stand Dezember 2021).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Januar 2023, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Flüchtlingsunterkünfte in NRW

Der Flüchtlingsrat NRW veröffentlichte seine Broschüre mit den Ergebnissen der Fragebogenerhebung aus dem Frühjahr 2021 zur Lebenssituation in den kommunalen Flüchtlingsunterkünften Nordrhein-Westfalens (Stand: März 2022).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Gefördert u.a. durch: