| Meldungen aus den Initiativen, Kritik und Politisches zur Landesunterbringung NRW-weite „No Lager“-Aktionswoche fordert menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen

Mit mehreren Demonstrationen und Kundgebungen ging am Wochenende die NRW-weite „No Lager“-Aktionswoche zu Ende.

Die Antirassistische Vernetzung NRW hatte die Aktionswoche ins Leben gerufen, um gegen die Ausgrenzung und Entrechtung von Flüchtlingen in Lagern zu protestieren. In den Zentralen Unterbringungseinrichtungen (ZUE) des Landes NRW seien Asylsuchende „bis zu 2 Jahre dem Kreislauf von Enge, permanenten Kontrollen, Monotonie, Angst vor Abschiebung und Gewalt ausgesetzt“, so die Organisatorinnen in ihrem Aufruf.

Unter dem Motto „Close the Camps – Break Isolation“ versammelten sich am 25.06.2021 rund 120 Menschen zur zentralen Demonstration in Düsseldorf. Mehrere Bewohnerinnen der ZUE Neuss berichteten von ihrem Alltag, der von Fremdbestimmung und fehlenden Teilhabechancen geprägt sei. Zahlreiche zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen, darunter auch der Flüchtlingsrat NRW, forderten in ihren Reden mehr Solidarität mit den Bewohnerinnen und eine dezentrale, menschenwürdige Unterbringung von Asylsuchenden. Report-D berichtete am 26.06.2021 von der Demonstration.

Teil der „No Lager“-Woche war auch die Fahrraddemo am 27.06.2021 zur ZUE Münster. Mit solchen Fahrraddemos protestieren Münsteraner Initiativen bereits seit Februar 2021 einmal monatlich gegen die Sammelunterbringung in der ZUE und kommen mit den Bewohnerinnen ins Gespräch.

Ebenfalls am 27.06.2021 machte ein „Inforundgang“ auf dem Kölner Heumarkt auf die aktuelle Situation in Flüchtlingslagern und Sammelunterkünften aufmerksam. Auf Plakaten und Stellwänden konnten Passantinnen ihre Forderungen an die EU und den Bundesinnenminister formulieren und ihre Wünsche für ein „Köln ohne Lager“ zu Papier bringen. Fotos von der Aktion gibt es bei der Balkanbrücke und der Seebrücke Köln.

Zurück zu "Meldungen aus den Initiativen"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Juli 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2021) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Oktober 2021, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook, twitter und instagram
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: