| Meldungen aus den Initiativen Nach Brand in Moria: Seebrücke-Bündnisse und Flüchtlingsinitiativen fordern mit Aktionen Aufnahme von Flüchtlingen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, den 09.09.2020, waren im überfüllten Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesvos mehrere Feuer ausgebrochen, die große Teile des Camps zerstört haben. Seitdem rufen zahlreiche Initiativen in NRW, u. a. in Hamm, Solingen und Wuppertal, zu Demonstrationen, Kundgebungen und Mahnwachen auf und fordern die Aufnahme der Flüchtlinge.

Beispielsweise rief die Flüchtlingshilfe Hamm e.V. zu einer Kundgebung am Freitag, 11.09.2020, am Hammer Bahnhof auf. Die Seebrücke-Lokalgruppe Wuppertal forderte die Teilnehmerinnen ihrer Kundgebung auf, Stühle mitzubringen, um durch deren Aufstellen zu symbolisieren, dass Wuppertal Platz für die Aufnahme von Flüchtlingen habe. Die Westdeutsche Zeitung berichtete am 09.09.2020. Eine ähnliche Aktion fand u. a. organisiert von Solingen hilft e. V. vor dem Solinger Rathaus statt. Das Solinger Tageblatt berichtete am 11.09.2020.

Einige der Initiativen erneuerten mit den Aktionen ihre bereits zuvor gestellten Forderungen nach der Evakuierung aller EU-Flüchtlingslager, nach Aufnahmeprogrammen und einem Stopp der staatlichen Gewalt an den EU-Außengrenzen. Von früheren Aktionen im Rahmen der Kampagne #LeaveNoOneBehind hatten wir hier berichtet.

 

Zurück zu "Meldungen aus den Initiativen"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Dezember 2019) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2020) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Neue Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2020, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: