Teilen:

Der Flüchtlingsrat NRW

Die Organisationsstruktur des Flüchtlingsrates NRW e.V.

Der Flüchtlingsrat Nordrhein-Westfalen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Projektförderungen finanziert. Darüber hinaus werden wir derzeit durch Zuschüsse von PRO ASYL gefördert.

Unser höchstes formales Organ ist die Mitgliederversammlung, die im etwa zweimonatigen Turnus tagt. Die Mitgliederversammlung ist grundsätzlich öffentlich und die aktive Teilnahme von Nichtmitgliedern ausdrücklich erwünscht.

Weitere Organe sind die in Bochum ansässige Geschäftsstelle und der momentan aus fünf ehrenamtlichen Mitgliedern bestehende Vorstand. Auf der Jahresversammlung 2017 wurden Heinz Drucks, Ali Ismailovski, Ingo Pickel, Freya Lüdeke und Andre Schuster für ein Jahr als Vorstandsmitglieder gewählt.


Unsere Aufgaben und Arbeitsfelder im Überblick

Vernetzung: Koordination und Förderung des Informationsaustausches zwischen Beratungsstellen, Flüchtlingsräten, Selbsthilfegruppen, Initiativen und - beruflich oder ehrenamtlich - in der Flüchtlingsarbeit tätigen Einzelpersonen.

Möglichkeiten der Vernetzung und des regelmäßigen Informationsaustauschs bieten z.B. unsere Mitgliederversammlungen und verschiedene themenbezogene Arbeitsgemeinschaften.

Lobbyarbeit: Interessenvertretung für Flüchtlinge gegenüber Ministerien, Behörden und politischen Entscheidungsträgern auf Landesebene.

Öffentlichkeitsarbeit: Sensibilisierung und Aufklärung der Öffentlichkeit über die Situation von Flüchtlingen in NRW und die Situation in den Herkunftsländern in Form von Veranstaltungen, Vorträgen und Publikationen.

Unser regelmäßiger Rundbrief Schnellinfo informiert über aktuelle flüchtlingspolitische Nachrichten, Gesetzesinitiativen, Rechtsprechungen und Erlasse, neue Publikationen und aktuelle Termine in NRW. Darüber hinaus berichten wir in unserem Newsletter einmal im Monat über die Aktivitäten des Flüchtlingsrats NRW und die wichtigsten flüchtlingspolitischen Ereignisse.

Pressearbeit: Presseerklärungen, Kontakte und Hilfestellungen für Journalistinnen.

Bildungsarbeit: Schulungen, Seminare, Fachtagungen zu asyl- und sozialrechtlichen Fragen.

Termine und Informationen zu unserem asyl- und sozialrechtlichen Weiterbildungsangebot erfahren Sie hier.

Gremienarbeit: u.a. Härtefallkommission NRW, Forum Flughäfen in NRW (FFiNW), Landesarbeitsgemeinschaft unbegleitete minderjährige Flüchtlinge NRW, Ökumenisches Netzwerk Asyl in der Kirche NRW.

Organisation politischer Aktionen zu asylpolitisch relevanten Themen

Detaillierte Informationen zu unserem Aufgabenspektrum und unseren Tätigkeitsbereichen beinhaltet unser Selbstverständnis.

SCHULE FÜR ALLE

Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

Ehrenamtliche für Infostände gesucht!

Für die Betreuung unserer Infostände suchen wir engagierte ehrenamtliche Helferinnen und Helfer!

[weiterlesen]


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand September 2016, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können und Extrabroschüre mit temporären Fördermöglichkeiten.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter

© Flüchtlingsrat NRW 2017