Teilen:

In eigener Sache

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Aktionen und Veranstaltungen, unseren Newletter über die wichtigsten flüchtlingspolitischen Neuigkeiten, und unser Schnellinfo.

Unsere Ansprechpartnerin für die Medien ist Geschäftsführerin Birgit Naujoks:
Telefon: 0234 - 587315 77
E-Mail:

Darüber hinaus stellen wir Ihnen eine Auswahl an Berichten und Interviews zusammen, in denen der FRNRW zu Wort kommt.


In eigener Sache, Aktuell Einladung zur Mitgliederversammlung am 8. September 2018

Am 8. September 2018 findet die nächste Mitgliederversammlung des Flüchtlingsrats im Stadteilzentrum Q1 in Bochum statt. Die flüchtlingspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen, Berivan Aymaz, wird zu Gast sein. Nähere Informationen sind der beigefügten Einladung zu...

Weiterlesen


Arikel aus dem Kölner Stadt-Anzeiger vom 30. Juli 2018
Die deutlichen Erhöhungen der Nutzungsgebühren für Flüchtlingsunterkünfte in einigen Kommunen NRWs treffen Flüchtlinge mit Arbeit hart. Diese müssen selbst die Gebühren begleichen, in Köln z. B. über 50 Euro pro Quadratmeter. „Das ist...

Weiterlesen



In eigener Sache Ehrenamtspreis 2018

Warum haben wir einen Preis ausgeschrieben?
Viele ehrenamtliche Initiativen und engagierte Einzelpersonen leisten wichtige gesellschaftspolitische Arbeit und wirken aktiv an einer nachhaltigen Änderung von Strukturen mit. Ehrenamtliche Unterstützung findet auch ganz konkret statt, indem...

Weiterlesen




Artikel auf www.zeit.de vom 17. Juli 2018.
Birgit Naujoks vom Flüchtlingsrat NRW stellt fest, dass es zunehmenden Abschiebungsdruck seitens der Politik gibt. Die Durchführung einer Abschiebung trotz anderslautender Gerichtsentscheidung, wie im Fall Sami A., hat sie aber bisher noch nicht erlebt.
...

Weiterlesen




Bericht aus der "Aktuellen Stunde" im WDR vom 15. Juli 2018.
Der Flüchtlingsrat NRW lehnt die Pläne der Landesregierung Nordrhein-Westfalens ab, die Zahl der Plätze in Abschiebungshaft zu erhöhen. "Abschiebungshaft ist eine Freiheitsentziehung, ohne dass die Menschen Straftaten begangen haben",...

Weiterlesen


Artikel aus der Zeitung "Neue Westfälische" vom 11. Juli 2018.
Die geplanten Verschärfungen der Regeln für die Abschiebungshaft stoßen auf deutliche Kritik des Flüchtlingsrats NRW. Weitgehende Handyverbote und längere Einschlusszeiten sind Teil des Gesetzesbeschlusses der NRW-Landesregierung. Die...

Weiterlesen



Ehrenamtspreis 2018

Am 17. November 2018 wird wieder der Ehrenamtspreis verliehen! 

Die Bewerbungsfrist endet am 25.03.2018.Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis 2018 finden Sie hier.

30 Jahre Flüchtlingsrat NRW - Jetzt erst recht!

Der Flüchtlingsrat NRW wurde am 14. Dezember 1986 im Rahmen einer Tagung der Ev. Akademie Mülheim gegründet, um, zunächst als offenes Bündnis aktiv, die Arbeit der relativ jungen örtlichen Asylarbeitskreise und Flüchtlingsräte  im  großen  Flächenland  Nordrhein-Westfalen zu bündeln und geschlossen an die Landespolitik heranzutreten.

[weiterlesen]

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" kann ab sofort unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter


  Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

© Flüchtlingsrat NRW 2018