| International Schutzberechtigte Stellungnahme PRO ASYL und RSA zur Situation international Schutzberechtigter in Griechenland

Die Organisationen PRO ASYL hat mit ihrer Partnerorganisation "Refugee Support Aegean" (RSA) im Juni 2020 eine Third Party Intervention in dem Verfahren "Kurdestan DARWESH and others against Greece and the Netherlands" (52334/19) beim EGMR eingebracht. In der englischsprachigen Stellungnahme wird die Situation von international Schutzberechtigten geschildert und eine Verschlechterung der bereits zuvor desolaten Lebensbedingungen festgestellt.

Eine Zusammenfassung der wesentlichen Erkenntnisse liegt nun auch auf deutsch vor:

Die Lebensbedingungen für international Schutzberechtigte in Griechenland haben sich seit der letzten Stellungnahme von PRO ASYL und Refugee Support Aegean (RSA) im Januar 2019 weiter verschlechtert. Der neue Kurs der im Sommer 2019 an die Macht gekommenen, konservativen griechischen Regierung zielt darauf ab, Menschen mit Schutzstatus sich selbst zu überlassen. Im April 2020 erklärte der zuständige Minister für Migration und Asyl, Notis Mitarakis, dass Personen, die einen Schutzstatus erhalten, »von diesem Zeitpunkt an für sich selbst sorgen müssen, so wie es jeder Bürger tut«.

Mehrere jüngst beschlossene Gesetzesänderungen haben erhebliche Auswirkungen auf international Schutzberechtigte in Griechenland. Menschen, die mit internationalem Schutz nach Griechenland abgeschoben werden, landen dort in der Obdachlosigkeit, erhalten in der Praxis keinen Zugang zu elementaren Leistungen und können auch sonst auf keine Unterstützung von staatlicher Seite hoffen – ihnen droht innerhalb kürzester Zeit Verelendung und ein Leben unter menschenrechtswidrigen Bedingungen. Vor diesem Hintergrund sind Abschiebungen von international Schutzberechtigten nach Griechenland durch nichts zu vertreten und müssen ausgesetzt werden.

[weiterlesen]

Zurück zur Startseite

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Dezember 2019) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2020) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Neue Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand September 2020, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: