| Aktuell, In eigener Sache Online-Veranstaltungen des Flüchtlingsrats NRW im September und Oktober 2022

Wir laden Sie herzlich zu neuen Schulungen und Austauschrunden im September und Oktober ein.

Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei. Sie benötigen nur eine stabile Internetverbindung, Lautsprecher/Kopfhörer, ein Mikrofon und wenn möglich eine Webcam. Alternativ können Sie sich auch per Telefon einwählen.

Melden Sie sich einfach unter Angabe Ihrer Initiative bzw. Ihres Tätigkeitsfelds bei den unten genannten Ansprechpersonen an. Anmeldungen von Ehrenamtlichen berücksichtigen wir vorrangig.

Diese Themen haben wir für Sie im Programm:

 

Online-Seminar: Traumasensibler Umgang mit Flüchtlingen
Dienstag, 27.09.2022, 17:30 - 20:30 Uhr

Viele Flüchtlinge haben im Herkunftsland, auf der Flucht und nach der Ankunft in Deutschland traumatische Erfahrungen gemacht. Einige von ihnen erkranken darüber langfristig psychisch.

Wir möchten ehrenamtlichen Unterstützerinnen mehr Sicherheit im Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen geben. Im Online-Seminar werden wir diesen und weiteren Fragen nachgehen: Was ist ein Trauma und wie entsteht eine Traumafolgestörung? Welche therapeutischen Möglichkeiten, Schutz- und Risikofaktoren gibt es? Wie können Ehrenamtliche die betroffenen Flüchtlinge unterstützen, stabilisieren und besser mit Krisensituationen umgehen?

Anmeldung bitte bis zum 20.09.2022 bei Fabian Bonberg unter ehrenamt2 (at) frnrw.de

 

Online-Austausch: Zugang zur psychosozialen Versorgung in NRW
Mittwoch, 28.09.2022, 17:00 - 18:30 Uhr

Viele Flüchtlinge sind durch traumatische Erfahrungen im Herkunftsland, auf der Flucht und/oder in Deutschland belastet und weisen Symptome psychischer Erkrankungen auf. Inwieweit gibt es einen Zugang zu geeigneten Gesundheitsleistungen oder gar spezifischen Therapieangeboten, welche Hürden bestehen? Gibt es Erfahrungen mit Angeboten der Psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer?  Über diese und weitere Fragen möchten wir uns mit Ihnen anhand Ihrer Erfahrungen austauschen.

Gast: Am Austausch wird Eike Leidgens von der Medizinischen Flüchtlingshilfe Bochum teilnehmen, der als Psychologe dem dortigen Therapieteam angehört.

Anmeldung bitte bis zum 26.09.2022 bei Jan Lüttmann unter initiativen (at) frnrw.de

 

Online-Austausch: Der Familiennachzug zu anerkannten Flüchtlingen
Donnerstag, 13.10.2022, 17:00 – 18:30 Uhr

Nach erfolgreichem Abschluss des Asylverfahrens wünschen sich viele Flüchtlinge, mit ihren Familienmitgliedern wiedervereint zu werden. Die Möglichkeit der Zusammenführung hängt dabei vom erteilten Schutzstatus ab: Personen mit der Flüchtlingseigenschaft nach der Genfer Flüchtlingskonvention haben innerhalb von 3 Monaten nach Anerkennung der Schutzberechtigung einen Anspruch auf den privilegierten Familiennachzug.

Wir möchten uns mit Ihnen über Ihre Erfahrungen bezüglich des Nachzugs zu anerkannten Flüchtlingen austauschen. Welche Probleme ergeben sich durch die enge Definition der Kernfamilie oder durch die eintretende Volljährigkeit von minderjährigen Nachzugswilligen? Wie läuft die Zusammenarbeit mit Ausländerbehörden und Auslandsvertretungen, etwa bei der Beantragung von Visa? Wie können Verwandtschaftsnachweise beschafft werden?

Anmeldung bitte bis zum 11.10.2022 bei Fabian Bonberg unter ehrenamt2 (at) frnrw.de

 

Online-Kurzschulung: Inhaltliche Argumentation gegen Vorurteile über Flüchtlinge
Dienstag, 18.10.2022, 17:00 – 18:30 Uhr

Immer wieder kursieren vorurteilsbehaftete Behauptungen über Flüchtlinge, die einer näheren Überprüfung nicht standhalten oder denen es an der Einbettung in einen sachlichen Kontext fehlt. Beispielsweise wird geäußert, dass „nur Kriegsflüchtlinge echte Flüchtlinge“ seien oder der deutsche Staat zu wenige Abschiebungen vornehmen würde. Zu diesen und weiteren pauschalen Aussagen wird Ihnen im Rahmen der Veranstaltung faktenbasiertes Hintergrundwissen vermittelt und Sie erhalten inhaltliches Rüstzeug zur Entkräftung von Vorurteilen.

Anmeldung bitte bis zum 16.10.2022 bei Jan Lüttmann unter initiativen (at) frnrw.de

 

Für eine weitere Beschäftigung mit dem Thema Argumentation gegen Vorurteile melden Sie sich gerne zur Veranstaltung „Argumentieren gegen Stammtischparolen“ am 25.10.2022 an. In diesem Seminar werden Argumentationsstrategien vermittelt, mit denen Sie sich gegen Vorurteile (z. B. über Flüchtlinge) zur Wehr setzen können. Anmeldefrist ist der 18.10.2022.

 

Online-Seminar: Argumentieren gegen Stammtischparolen
Dienstag, 25.10.2022, 17:00 – 20:00 Uhr

Im Alltag und gerade auch in unserer ehrenamtlichen Arbeit mit Flüchtlingen werden wir immer wieder mit diskriminierenden und rechtspopulistischen Aussagen konfrontiert. Diese lassen uns oft sprachlos zurück. Was hält uns womöglich davon ab, uns einzumischen – und warum lohnt es sich, ins Gespräch zu gehen?

In diesem interaktiven Workshop erfahren Sie etwas über die Struktur von sogenannten Stammtischparolen und Äußerungen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Sie lernen hilfreiche Gesprächsstrategien kennen und können sie in praktischen Übungen direkt ausprobieren, damit Sie den Parolen beim nächsten Mal leichter Paroli bieten können.

Geben Sie bei der Anmeldung gerne Ihre bisherigen Erfahrungen mit Stammtischparolen und Ihre Erwartungen an das Seminar an.

Referent: Jürgen Albrecht, Theaterpädagoge (BUT), Schauspieler und Teil des Trainer:innen-Pools unter Prof. Klaus-Peter Hufer

Anmeldung bitte bis zum 18.10.2022 bei Fabian Bonberg unter ehrenamt2 (at) frnrw.de

 

Wenn Sie sich neben den praktischen Tipps aus dieser Veranstaltung noch stärker für die inhaltliche Widerlegung von Vorurteilen wappnen möchten, melden Sie sich gerne bis auch für unsere Online-Kurzschulung „Inhaltliche Argumentation gegen Vorurteile über Flüchtlinge“ am 18.10.2022 an. Anmeldefrist ist der 16.10.2022.

 

Online-AG „Kommunale Unterbringung“ – Thema: Konzepte für die Notunterbringung
Donnerstag, 27.10.2022, 17:00 – 18:30 Uhr

Die Kommunen in NRW müssen derzeit für die Unterbringung besonders vieler Flüchtlinge sorgen. Wie gehen Kommunen mit solchen Akutfällen um? Bestehen vor Ort (Not-)Konzepte, um die aktuell hohen Zulaufzahlen von Flüchtlingen aufzufangen? Werden Unterbringungseinheiten in Reserve gehalten und nun aktiviert und können diese ein Minimum an Standards bzgl. Privatsphäre, baulichem Zustand oder Hygiene gewährleisten? Über diese und weitere Fragen möchten wir gerne ins Gespräch kommen und erörtern, wie ein beispielhafter Umgang der Kommunen vielen gleichzeitig unterzubringenden Flüchtlingen aussehen könnte.

Anmeldung bitte bis zum 25.10.2022 bei Jan Lüttmann unter initiativen (at) frnrw.de

Zurück zur Startseite

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Juli 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand September 2022) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ aktualisiert (Stand Dezember 2021).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juli 2022, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Flüchtlingsunterkünfte in NRW

Der Flüchtlingsrat NRW veröffentlichte seine Broschüre mit den Ergebnissen der Fragebogenerhebung aus dem Frühjahr 2021 zur Lebenssituation in den kommunalen Flüchtlingsunterkünften Nordrhein-Westfalens (Stand: März 2022).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Gefördert u.a. durch: