| Aktuell, Infos Corona Impfschutz und Gesundheit für alle!

Pressemitteilung des Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. vom 09.06.2021:

Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V., Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe und Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung starten Social-Media-Kampagne mit Videos in 16 Sprachen

Menschen mit einer Flucht- und Zuwanderungsgeschichte sind aufgrund ihrer Lebenslage und Arbeitsbedingungeneinem höheren Risiko ausgesetzt, sich mit dem Corona-Virus anzustecken. Obwohl das Infektionsrisiko in Sammelunterkünften besonders hoch ist, stellen wir fest, dass die Impfquote dort vergleichsweise gering und das Informationsbedürfnis groß ist.

Angesichts des Bedarfs an verlässlichen Impfinformationen hat der Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V. gemeinsam mit der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung sowie der Niedersächsischen Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe eine mehrsprachige Aufklärungskampagne ins Leben gerufen, die am heutigen 09.06.2021 startet. Ziel ist es, Geflüchtete und alle Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, mit grundlegenden Informationen zum Impfen zu versorgen. Die Initiative soll Bedenken gegenüber der Corona-Impfung abbauen und als Grundlage für weitergehende persönliche Beratungsgespräche vor Ort dienen.

In insgesamt 16 Videos klären Ärzt:innen in ihren Muttersprachen prägnant und einfach verständlich über das Impfen gegen Corona auf. Sie thematisieren Impfreaktionen und Nebenwirkungen und widerlegen besonders verbreitete Mythen. Die verfügbaren Sprachen sind: Albanisch, Arabisch, Bosnisch-Kroatisch-Serbisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Georgisch, Kurdisch (Sorani und Kurmandschi), Persisch, Polnisch, Russisch, Somali, Spanisch, Tigrinya, Türkisch und Twi.

Alle Videos sind mit Untertiteln versehen, werden von erläuternden Animationen begleitet und sind über www.nds-fluerat.org/covidabrufbar. Die Aktion läuft in sozialen Medien unter dem Hashtag #weexplainforeveryone.

Die Videos werden von kurzen Clips begleitet, die die Menschen in den sozialen Medien erreichen. Ergänzend zu den Videos wurde gemeinsam mit einem Team aus Expert:innen ein Katalog aus 39 Fragen entwickelt, der zusätzliche Informationen in den jeweiligen Sprachen vermittelt. Ein großer Dank geht an die Mediziner:innen, die sich mit großem Eifer und ehrenamtlich an den Videos beteiligten. Alle waren trotz ihrer enormen Alltagsbelastung sofort bereit, die Initiative zu unterstützen. Die gesamte Initiative wurde innerhalb von sechs Wochen umgesetzt. Für das Konzept und die Umsetzung ist die Kreativagentur FUTUR III aus Hannover verantwortlich. Die Videoproduktion erfolgte durch Element K und die Umsetzung der Websites durch blanc.agency – beide ebenfalls aus Hannover.

 


 

Zitate der Initiatorinnen und Initiatoren:

Dündar Kelloglu, Vorstand Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V.:

„Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, sind bisher nur selten Zielgruppe von Infokampagnen – da setzen wir an. Mehrsprachige Infos müssen auch bei Geflüchteten ankommen und die Diskriminierungs- und Ausschlusserfahrungen der Menschen mitdenken. Wir stellen mit der Kampagne verlässliche Infos zur Verfügung und wollen unsere Vertrauensbasis bei Geflüchteten und Unterstützer:innen nutzen, um das Vertrauen in die Impfungen und damit auch den Schutz für die Menschen zu erhöhen."

Doris Schröder-Köpf, Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe:

„Nicht allen Menschen in unserem Einwanderungsland ist es gleichermaßen möglich, sich ausführlich über das Impfen und Testen zu informieren. Verlässliche und verständliche Informationen in verschiedenen Sprachen sind aber eine ganz wesentliche Voraussetzung für Teilhabe und gesundheitliche Fürsorge. Die Kampagne hat die Kraft, viele zugewanderte und geflüchtete Menschen zu erreichen und ihre Ängste und Sorgen durch Expert:innen auf Augenhöhe abzubauen. Dafür danke ich allen, die sich mit Herzblut an der Aktion beteiligt haben. Die gemeinsame Botschaft ist klar: Bitte lassen Sie sich impfen – im Sinne Ihrer eigenen Gesundheit und zum Wohl aller Mitmenschen!"

Derya Onay-Akbay, Mitglied im Vorstand der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung:

„Vielfalt, Zusammenhalt und eine offene Gesellschaft sind zentrale Ziele der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung, die zur größten Förderin von Integrationsprojekten in Deutschland gehört. Seit Beginn der Pandemie unterstützen wir unsere Projektpartner:innen und deswegen war es von Anfang an klar, dass wir auch diesen Schritt gemeinsam gehen."

Jochen Heimann, Gründer und Geschäftsführer FUTUR III:
„Wir haben bei keiner Kampagne bislang eine solche Motivation aller Beteiligten erlebt. Alle haben für ein gemeinsames Ziel an einem Strang gezogen. Die Umsetzung mit völlig unterschiedlichen Projektpartner:innen und unter steter Abstimmung mit betroffenen Personen gelang so in kürzester Zeit und mit sehr geringem Budget. Sie wird damit zur Blaupause für vergleichbare Aktionen und zeigt: Es kommt immer auf die Menschen an." 

 

Zurück zur Startseite

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Juli 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2021) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juni 2021, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook, twitter und instagram
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: