| Kampagnen Aufruf zur Demonstration ''Stoppt die Abschiebung nach Afghanistan!''

Aufruf der Organisationen AfghanistanNotSafe Köln/Bonn, AG Bleiben, Kölner Flüchtlingsrat e.V., Seebrücke Köln und vielen Weiteren:

''Deutschland, fast ganz Europa sind im Lockdown, aber Abschiebungen, eklatante Menschenrechtsverletzuungen an den EU- Aussengrenzen gehen trotzdem weiter.

Afghanistan wird von der International Crisis Group jüngst als gefährlichster Konfliktherd der Welt genannt[1] - die Bundesrepublik will nächsten Dienstag in einer Sammelabschiebung nach Kabul abschieben! Besonders Sachsen und Bayern versuchen wieder Menschen in Krieg und Elend zu deportieren, die hier längst zuhause und entgegen aller populistischer Narrative keine Straftäter sind. Diese Menschen gehören hier her!

Zur selben Zeit hören wir von dem blanken Horror, dem die Menschen an der europäischen Außengrenze in Bosnien ausgesetzt werden: in der Kälte und ohne jegliche Versorgung werden Menschen auf der Flucht zum Sterben zurückgelassen – wie anders kann man bezeichnen, was dort geschieht.
#WirHabenPlatz

Fassungslos darüber, wie weit Europa und Deutschland dabei gehen, um Ausgrenzung und Abschiebung durchzusetzen, demonstrieren wir am 12. Januar von 19 bis 21 Uhr gegen die Charterabschiebung nach Afghanistan, die abends vom Flughafen Düsseldorf starten soll. Nordrhein-Westfalen macht sich zum Gehilfen einer rassistischen Symbolpolitik. Zeigt mit uns, dass uns das alle etwas angeht!

Die Kundgebung findet am Flughafen in Düsseldorf statt und wird veranstaltet und unterstützt von zahlreichen Initiativen:

Nedaje Afghan ندای افعان - Afghanischer Aufschrei – Afghan Outcry

Afghanistannotsafe Köln/Bonn

AG Bleiben

AK Politik Köln

Kein Mensch ist illegal

Kölner Flüchtlingsrat e.V.

Köln gegen rechts

Mosaik Köln Mülheim e.V.

Refugee Support Project AStA HSD

Seebrücke Köln

Der genaue Treffpunkt am Flughafen folgt.

+++ Bitte haltet auf der Kundgebung Abstände ein und tragt Masken +++

#StopDeportationToAfghanistan

#afghanistannotsafe ''

 

Der Aufruf steht hier zur Verfügung.

Zurück zur Startseite

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Juli 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2021) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juni 2021, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook, twitter und instagram
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: