Teilen:

| Stellenanzeigen Gesucht: Stellvertretende*n Projektleiter*in für das Projekt »Landesinfostelle Flucht und Asyl«.

Stellenausschreibung des Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt e.V. vom 6. November 2018:


Der Flüchtlingsrat Sachen-Anhalt sucht

eine*n stellvertretende*n Projektleiter*in (Elternzeitvertretung)

für das Projekt »Landesinfostelle Flucht und Asyl«. Arbeitsbeginn ist der 01.01.2019.

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung, Schwarzen Menschen oder People of Color.

Das Projekt »Landesinfostelle Flucht und Asyl« fungiert als zentrale Informations- und Netzwerkstelle zum Themenbereich Flucht und Asyl in Sachsen-Anhalt. Es richtet sich an geflüchtete Menschen, Ehren- und Hauptamtliche der Flüchtlingsarbeit und an die breite Öffentlichkeit. Schwerpunkte sind u.a. die Analyse und Information zu den Themenfeldern Flucht, Asyl, Aufnahmebedingungen sowie der Unterbringung von Geflüchteten, Öffentlichkeitsarbeit, Organisation von Veranstaltungen und Weiterbildungen, Netzwerkarbeit sowie Stärkung der Selbstorganisation.

Das Aufgabenprofil umfasst:

  • Stellvertretung und Assistenz der Projektleitung
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Mitarbeit in den Aufgabenbereichen des Projektes


Von Bewerber*innen erwarten wir:


  • (Fach-)Hochschulabschluss im sozialen oder geistes-, sozial-, politikwissenschaftlichen Bereich oder vergleichbare Qualifikation
  • Berufserfahrungen
  • Kenntnisse in den Themenbereichen Flucht, Asylpolitik, Asyl- und Aufenthaltsrecht und Rassismus
  • Fähigkeiten in der Organisation und Verwaltung von Projektarbeit
  • Erfahrungen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit
  • sehr gute Deutschkenntnisse und mindestens eine Sprache, die Geflüchtete sprechen
  • Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Flexibilität, Belastbarkeit und persönliches Engagement


[weiterlesen]

Die Bewerbungsfrist endet am 21. November 2018.

Zurück zur Startseite

Ehrenamtspreis 2018

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW geht an Initiative aus Bedburg-Hau

Das Video der Initiative aus Bedburg-Hau finden Sie hier, sowie hier die Pressemitteilung von der Verleihung.

#NichtMeineLager

PRO ASYL und die landesweiten Flüchtlingsräte warnen vor Ausgrenzung und Isolation von Geflüchteten in Lagern, AnkER-Zentren und anderen Orten der Stigmatisierung und Entwürdigung.

Zum Tag des Flüchtlings 2018 startete deswegen die Kampagne #NichtMeineLager.
Die Broschüre zu der Kampagne finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!"  kann zum Jahresbeginn 2019 unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

© Flüchtlingsrat NRW 2018