Teilen:

| Aktuell, Pressemitteilungen, Familiennachzug Fest der Familie – aber nicht für syrische und irakische Flüchtlinge

Pressemitteilung von PRO ASYL vom 21. Dezember 2018:

PRO ASYL und der Flüchtlingsrat Niedersachsen sind bestürzt über die dramatischen Schicksale aufgrund des lahmgelegten Familiennachzugs

Vor rund einem Jahr war die verzweifelte Situation syrischer Familien das Topthema von Sondierungs- und Koalitionsgesprächen. Ein Jahr später beklagt PRO ASYL-Geschäftsführer Günter Burkhardt eine »erbarmungslose Gleichgültigkeit. Deutschland feiert Weihnachten als Fest der Familie – die Verzweiflung getrennter Flüchtlingsfamilien aus der syrisch-irakischen Krisenregion ist völlig aus dem Blick geraten.«

PRO ASYL warnt vor einer dramatischen Fehleinschätzung der Situation in Syrien und Irak. Der IS ist noch immer militärisch stark und in der Lage Terror zu verbreiten. Der syrische Diktator Assad ist für seine Brutalität gegenüber Oppositionellen und solchen, die er dafür hält, gefürchtet. Diese Region wird nach dem Abzug der US-Truppen zu einem noch größeren Pulverfass, denn es ist völlig unabsehbar wie sich die Gemengelage weiterentwickelt. PRO ASYL und der niedersächsische Flüchtlingsrat halten daher die anhaltende Indifferenz und Gefühllosigkeit angesichts der Not der Familien für unverantwortlich.

Zurück zur Startseite

Ehrenamtspreis 2018

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW geht an Initiative aus Bedburg-Hau

Das Video der Initiative aus Bedburg-Hau finden Sie hier, sowie hier die Pressemitteilung von der Verleihung.

#NichtMeineLager

PRO ASYL und die landesweiten Flüchtlingsräte warnen vor Ausgrenzung und Isolation von Geflüchteten in Lagern, AnkER-Zentren und anderen Orten der Stigmatisierung und Entwürdigung.

Zum Tag des Flüchtlings 2018 startete deswegen die Kampagne #NichtMeineLager.
Die Broschüre zu der Kampagne finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!"  kann zum Jahresbeginn 2019 unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019