Wohnsitzauflage + Residenzpflicht


Wohnsitzauflage & Residenzpflicht Keine Wohnsitzauflagen für subsidiär Schutzberechtigte

Anbei finden Sie ein Urteil des Bundesverwaltungsgericht vom 4. Mai 2016 bzgl. eines Urteils des Verwaltungsgericht Hannover sowie eines Urteils des niedersächsischen Oberverwaltungsgericht zur Wohnsitzauflage begründet durch fiskalische Erwägungen.

Weiterlesen

Wohnsitzauflage & Residenzpflicht Kommunen brauchen Wohnsitzauflage für Flüchtlinge (CDU)

Pressemitteilung der NRW Landesfraktion CDU vom 8.April 2016:
André Kuper zur heutigen Sachverständigenanhörung zur Wohnsitzauflage:Kommunen brauchen Wohnsitzauflage für Flüchtlinge
Zur heutigen Sachverständigenanhörung im Ausschuss für Kommunalpolitik zum Integrationsplan für Nordrhein-Westfalen,…

Weiterlesen

Wohnsitzauflage & Residenzpflicht Wohnsitzauflagen für anerkannte Flüchtlinge?

Anbei finden Sie eine Stellungnahme des Deutschen Instituts für Menschenrechte bezüglich "Wohnsitzauflagen für anerkannte Flüchtlinge? - Eine menschenrechtliche Bewertung" vom 9. März 2016.
Die vollständige Stellungnahme finden Sie hier.

Weiterlesen

Wohnsitzauflage & Residenzpflicht BüMA , Aktenzeichen 123163918 02 15404 Bezirksregierung Arnsberg Umverteilung mit BüMA

Anbei finden Sie eine "Richtlinien zur Verteilung und Zuweisung von asylbegehrenden oder unerlaubt eingereisten Personen"der Bezirksregierung Arnsberg vom 11. Dezember 2011.

Weiterlesen

Wohnsitzauflage & Residenzpflicht Änderungen der "Residenzpflicht" am 1. Januar 2015 in Kraft getreten

Information zur Gesetzesänderung, die am 1. Januar 2015 in Kraft getreten ist und die die Residenzpflicht auf drei Monate beschränkt.residenzpflicht.info schreibt hierzu: "Das sogenannte Rechtsstellungsverbesserungsgesetz ist heute in Kraft getreten – und damit eine Änderung, nicht aber die…

Weiterlesen

Erlass des MIK NRW vom 26. November 2013, aus dem hervorgeht, dass die Wohnsitzauflage bestehen bleibt für diejenigen, die mit Änderung des Gesetzes zum 1. Dezember 2013 künftig einen Aufenthaltstitel nach § 25, Abs. 2 Satz 1, 2. Alternative AufenthG anstelle von § 25 Abs. 3 Satz 1 AufenthG…

Weiterlesen

Wohnsitzauflage & Residenzpflicht Die neuen Formen der ‘Residenzpflicht’

Synopse der Anwendungshinweise zur räumlichen Aufenthaltsbeschränkung von Flüchtlingen nach den ‘Lockerungen’, von Kay Wendel. Herausgegeben von Pro Asyl und Flüchtlingsrat Brandenburg. Potsdam und Berlin 2013.
In der Synopse wird eine Zusammenstellung und ein Vergleich durchgeführt über:
- die…

Weiterlesen

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Dezember 2019) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2020) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Neue Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2020, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: