Teilen:

| LSBTI, Wissenswertes, Beratungs- und Kontaktangebote Regionalberatung für Geflüchtete bei der Rosa Strippe e.V. in Bochum

Die psychosoziale LSBTI*-Beratungsstelle Rosa Strippe e.V. in Bochum bietet seit Anfang des Jahres "ein neues Informations-, Hilfs- und Beratungsangebot. Geflüchtete mit nicht auf Dauer angelegtem Aufenthalt können dieses unabhängige Beratungsangebot wahrnehmen, das zu asyl-, aufenthalts- und sozialrechtlichen Fragen informiert und Hilfestellung leistet."


Hilfesuchende können sich bei der Anlaufstelle rechtliche Informationen zum Asylverfahren sowie zu dem Umgang mit Behörden einholen. Auch "Menschen, die noch keinen Asylantrag gestellt haben oder stattdessen eine Ausbildung oder ein Studium in Deutschland absolvieren möchten" werden beraten.


"Themen der Beratung können sein: Asylverfahren, Umgang mit Behörden, Ausbildung und Arbeitsförderung,  Vermittlung sozialer, psychischer und gesundheitlicher Hilfs- und    Beratungsangebote, Unterstützung für Angehörige besonders schutzbedürftiger Gruppen, besonders lesbische, schwule, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Geflüchtete (LSBT*I)."

Die Ansprechperson des Beratungsangebots ist telefonisch unter der Nummer (02 34) 33 88 32 73  oder per Mail unter atraebert.at.rosastrippe.net zu erreichen. Zwei offene Sprechzeiten gibt es außerdem dienstags und donnerstags jeweils von 13.00 bis 17.00 Uhr.

Zurück zu "Infopool LSBTI"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

#NichtMeineLager

PRO ASYL und die landesweiten Flüchtlingsräte warnen vor Ausgrenzung und Isolation von Geflüchteten in Lagern, AnkER-Zentren und anderen Orten der Stigmatisierung und Entwürdigung.

Zum Tag des Flüchtlings 2018 startete deswegen die Kampagne #NichtMeineLager.
Die Broschüre zu der Kampagne finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!"  kann zum Jahresbeginn 2019 unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019