| LSBTI Menschenunwürdige Bedingungen in griechischen Flüchtlingscamps - besonders für queere Geflüchtete

Das queere Onlinemagazin "Siegessäule" berichtet von den besonderen Bedrohungen und menschenunwürdigen Bedigungen, denen queere Geflüchtete in griechischen Flüchtlingscamps ausgesetzt sind.

Am beispielhaften Fall des Geflüchteten Ahmed, der in dem berüchtigten Camp Moria monatelang auf seine Asylanhörung warten muss erklären sie die besonderen Strapazen, die queere Geflüchtete unter diesen Umständen zu erleiden haben. So fanden im Falle von Ahmed nach kurzer Zeit einige Iraker und Syrer im Camp heraus, dass er homosexuell war. Als Folge schlugen sie ihn und bedrohten ihn mit einem Messern. "Diese Leute wollten mich umbringen", erklärt Ahmed. Daraufhin habe er entschieden, vollkommen alleine und ohne Unterstützung aus dem Camp zu fliehen.

Ohne Geld und einen Platz zum Schlafen landete er auf der Straße - bis ihm glücklicherweise von der Organisation Lesvos LGBTIQ+ Refugee Solidarity geholfen wurde. Doch selbst in Obhut der ihn unterstützenden Organisation muss Ahmed noch die Übergriffe und Gewalt jener fürchten, die über seine sexuelle Orientierung im Camp erfahren haben.

Ahmeds Beispiel ist, wie der Autor Lindig zeigt, kein Einzelfall. In seinem Artikel beschreibt er über die besondere Situation der LGBTIQ*-Geflüchteten hinaus noch das Versagen der EU in den Flüchtlingslagern allgemein und die Wichtigkeit des Engagements von Organisationen wie der Lesvos LGBTIQ* Refugee Solidarity.


Den gesamten Artikel können Sie auf der Seite der Siegessäule oder im Hinterland-Magazin nachlesen.

Zurück zu "Infopool LSBTI"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand April 2019) kann demnächst wieder gegen Erstattung der Portokosten unter initiativen@frnrw.de bestellt werden (Vorbestellungen nehmen wir auch jetzt schon entgegen).

Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


100 Jahre unschuldig in Haft!

„100 Jahre Abschiebehaft” richtet sich an alle, die sich für Abschiebehaftgefangene einsetzen (wollen) und von einer Gesellschaft ohne Abschiebehaft träumen. Bisher sind bereits zwei Veranstaltungen geplant: 

  • 10.-12.05.2019: Dezentrale Aktionstage vor allen Abschiebegefängnissen
  • 31.08.2019: Großdemo in Büren und Paderborn (Infos hier)

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juni 2019, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds gefördert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019