Herkunftsländer

In dieser Kategorie halten wir für Sie Hintergrundinformationen, Rechtsprechungen und Erlasse zu verschiedenen Herkunftsländern bereit.

Weiterführende Informationen zur Asylrechtsprechung finden Sie auch beim Informationsverbund Asyl & Migration, sowie unter dem Herkunftsländerinformationssystem ecoi.net.

Informationen bezüglich der Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland finden Sie hier.


Beschluss des Verwaltungsgerichts Münster (8 L 857/15.A) vom 28. August 2015, in den die aufschiebende Wirkung der Klage angeordnet wird. Für das an Asthma erkrankte Kleinkind komme in Betracht, dass ein Abschiebungsverbot nach § 60 Abs. 7 Satz 1 AufenthG festzustellen sei, da diese Krankheit im…

Weiterlesen

Bericht einer Reise (24.-27. August 2015) von MdB Beck, Sprecherin für Osteuropapolitik, Bündnis90/Die Grünen mit ihren aktuellen Eindrücken aus Mazedonien, dem Kosovo und Albanien.
Den Bericht können Sie nachlesen unter marieluisebeck.de.

Weiterlesen

Medien-Information einer Bremer Recherchegruppe vom 16.02.2015: Den Kosovo zum „sicheren Herkunftsstaat“ erklären zu wollen, ist politisch und menschenrechtlich eine wahnwitzige Idee. Eine Kosovo-Recherchegruppe weiß das aus eigener Anschauung. Dokumentation der Recherchen ist erschienen.

Weiterlesen

Kosovo Abgeschobene Roma im Kosovo


Ein Bericht über journalistische, juristische und medizinische Recherchen der AutorInnen Jean-Philipp Baeck, Esat Behrami, Gundula Oerter, Allegra Schneider, Malte Stieber, Jan Sürig. Weitere Infos auch unter www.roma-center.de und alle-bleiben.info.

Weiterlesen

Rechtsprechung VG Gera stoppt Abschiebung ins Kosovo

Das Verwaltungsgericht Gera hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mit seinem Urteil vom 11.04.2013 (4 K 20106/11 Ge) dazu verpflichtet, im Falle einer kosovarischen Frau zielstaatsbezogene Abschiebehindernisse nach § 60 Abs. 7 Aufenthaltsgesetz anzuerkennen. Die Frau hatte angegeben, im…

Weiterlesen

Länderanalyse der Schweizerischen Flüchtlingshilfe vom 6. Mai 2013 mit den Hauptthemen: Kosovo: Situation für serbische Rückkehrende in die Region Prizren. Antworten zu den Themen: 1) Sicherheit und Diskriminierung, 2) Zugang zu Wohnraum, Arbeitsstellen, Sozialhilfe, Gesundheit und Bildung.

Weiterlesen

Kosovo Kosovo , Kinder Stilles Leid, UNICEF Studie Kosovo

Die Studie „Stilles Leid“ vom März 2012 von UNICEF Kosovo in Zusammenarbeit mit Kosovo Health Foundation beschäftigt sich mit der psychosozialen Gesundheit abgeschobener und rückgeführter Kinder.

Weiterlesen

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Dezember 2019) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2020) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Neue Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2020, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: