| Serbien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina Schwer kranke transsexuelle Frau nach Nordmazedonien abgeschoben!

Gemeinsame Pressemitteilung der Organisationen Kölner Flüchtlingsrat e.V., Lesben- und Schwulenverband NRW, Rubicon e.V., Rainbow Refugees Cologne Support Group e.V., Schwules Netzwerk NRW e.V. und Netzwerk Geschlechtliche Vielfalt Trans*NRW vom 20. Februar 2019:

LSBTIQ- und Flüchtlingsverbände kritisieren Abschiebung und fordern die Rückkehr der Betroffenen

Am 29.01.2019 wurde die transgeschlechtliche Frau B. von Düsseldorf nach Skopje/Nordmazedonien (ehem. Mazedonien) abgeschoben. Der Kölner Flüchtlingsrat e.V. und die beratenden und unterstützenden Träger aus der LSBTIQ-Fachlandschaft kritisieren die Abschiebung ihrer Klientin scharf.

Nach Auskunft der Ausländerbehörde (ABH) Rhein-Erft-Kreis und des Flüchtlingsministeriums ist die Abschiebung rechtmäßig verlaufen. Marlen Vahle vom Kölner Flüchtlingsrat kommentiert die erfolgte Abschiebung: „Wir haben starke inhaltliche Zweifel und sind der Auffassung, dass Frau B. fundamental in ihren Grundrechten beschnitten wurde.“

Die beteiligten Initiativen unterstreichen ihre Kritik an der Abschiebung mit Blick auf die besondere Schwere des Falles. Die betroffene Frau hat im Asylverfahren ihre Transidentität, die Zugehörigkeit zur Minderheitengruppe der Roma, schwere körperliche Erkrankungen wie Diabetes und massive psychische Erkrankungen geltend gemacht.

[weiterlesen]

 

Eine weitere Pressemitteilung des Kölner Flüchtlingsrat e.V. vom 29. Januar 2019 finden Sie hier.

Zurück zu "Herkunftsländer"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Dezember 2019) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2020) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Neue Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand September 2020, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: