Teilen:

Herkunftsländer

In dieser Kategorie halten wir für Sie Hintergrundinformationen, Rechtsprechungen und Erlasse zu verschiedenen Herkunftsländern bereit.

Weiterführende Informationen zur Asylrechtsprechung finden Sie auch beim Informationsverbund Asyl & Migration, sowie unter dem Herkunftsländerinformationssystem ecoi.net.

Informationen bezüglich der Aufnahme von Flüchtlingen in Deutschland finden Sie hier.


Aktuell, Pressemitteilungen, Abschiebung & Ausreise, Serbien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina Schwer kranke transsexuelle Frau nach Nordmazedonien abgeschoben!

Gemeinsame Pressemitteilung der Organisationen Kölner Flüchtlingsrat e.V., Lesben- und Schwulenverband NRW, Rubicon e.V., Rainbow Refugees Cologne Support Group e.V., Schwules Netzwerk NRW e.V. und Netzwerk Geschlechtliche Vielfalt Trans*NRW vom 20. Februar 2019:

LSBTIQ- und Flüchtlingsverbände...

Weiterlesen




Aktuell, Aufnahme von Flüchtlingen, Aufnahmeprogramme Stadtrat der Stadt Bonn unterstützt Bürgschaftsinititiative

Am 8. Februar 2019 hat der Stadtrat der Stadt Bonn über Verpflichtungserklärungen debattiert. Die Mehrheit der Fraktionen des Stadtrates hat sich in sehr deutlichen Stellungnahmen hinter die Bonner Flüchtlingsbürgen gestellt.
Anbei finden Sie einen Antrag der Grünen bezüglich der "Niederschlagung...

Weiterlesen


Serbien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina Aktualisierter Länderbericht zu Mazedonien

Der Flüchtlingsrat Baden-Württemberg hat seinen Länderbericht zu Mazedonien aktualisiert und erweitert. Die neue Version enthält neben Hintergründen zu den politischen Entwicklungen des letzten halben Jahres auch Erkenntnisse aus neuen Quellen zur Situation von Rom*nija, Menschen mit Behinderung...

Weiterlesen






Aufnahme von Flüchtlingen, Aufnahmeprogramme Thüringer Landesaufnahmeprogramm Syrien verlängert

Thüringen hat am 20. Dezember 2018 sein Landesaufnahmeprogramm für Syrer*innen bis 31.12.2020 verlängert. Thüringen ist damit eines der wenigen Bundesländern, die ein solches Landesaufnahmeprogramm noch haben. 

Voraussetzung ist auch weiterhin u.a. eine 5-jährige Verpflichtungserklärung. Neu ist...

Weiterlesen


Aufnahme von Flüchtlingen, Aufnahmeprogramme Bund und Länder lenken ein: Flüchtlingsbürgen können auf Einigung hoffen

Beitrag des SWR vom 4. Januar 2019:
Im Streit um staatliche Rückforderungen gegenüber Flüchtlingsbürgen zeichnet sich eine Lösung ab. Ein Mainzer Arzt und Flüchtlingshelfer begrüßt die neuen Entwicklungen um Verpflichtungserklärungen.Nach SWR-Informationen stehen Bund und Länder vor einer Einigung....

Weiterlesen



Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

#NichtMeineLager

PRO ASYL und die landesweiten Flüchtlingsräte warnen vor Ausgrenzung und Isolation von Geflüchteten in Lagern, AnkER-Zentren und anderen Orten der Stigmatisierung und Entwürdigung.

Zum Tag des Flüchtlings 2018 startete deswegen die Kampagne #NichtMeineLager.
Die Broschüre zu der Kampagne finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!"  kann zum Jahresbeginn 2019 unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019