| Arbeit Flüchtlinge beim Weg in Arbeit unterstützen, neues Lohndumping verhindern

Vorschläge: „Flüchtlinge beim Weg in Arbeit unterstützen, neues Lohndumping verhindern“, ein Papier, welches von den LINKEN-Abgeordneten Sahra Wagenknecht (erste stellvertretende Vorsitzende), Sabine Zimmermann (arbeitsmarktpolitische Sprecherin, stellvertretende Vorsitzende), Ulla Jelpke (innenpolitische Sprecherin), Sevim Dagdelen (migrationspolitische Sprecherin) verfasst wurde, Stand 18. September 2015.

"Um Flüchtlingen den Weg in Arbeit und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen, muss das derzeitige Asyl- und Aufenthaltsrecht von Grund auf geändert werden. Flüchtlinge brauchen schnell aufenthaltsrechtliche Sicherheit, die Beschränkungen zum Arbeitsmarkt sind aufzuheben und Barrieren in der Sprachförderung und Berufsanerkennung zu überwinden. Gleichzeitig muss eine Wende in der Arbeitsmarktpolitik stattfinden. Es ist jetzt noch dringlicher, den Niedriglohnsektor und prekäre Beschäftigungsverhältnisse zurückzudrängen. Es muss verhindert werden, dass im Interesse von Arbeitgebern und neoliberaler Politik Löhne und Arbeitnehmerrechte weiter abgesenkt werden. Flüchtlinge dürfen nicht als billige Arbeitskräfte und Lohndrücker missbraucht werden. Zusätzliche Arbeitsplätze müssen durch eine Erhöhung der Binnennachfrage, ein sozial-ökologisches Investitionsprogramm und eine gerechtere Verteilung von Einkommen und Vermögen geschaffen werden.
Der Kurs der Bundesregierung wird dieser Aufgabe nicht gerecht. Wir brauchen einen Paradigmenwechsel."

Zurück zu "Themen A-Z"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Juli 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand März 2022) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ aktualisiert (Stand Dezember 2021).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Februar 2022, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Flüchtlingsunterkünfte in NRW

Der Flüchtlingsrat NRW veröffentlichte seine Broschüre mit den Ergebnissen der Fragebogenerhebung aus dem Frühjahr 2021 zur Lebenssituation in den kommunalen Flüchtlingsunterkünften Nordrhein-Westfalens (Stand: März 2022).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Gefördert u.a. durch: