| EU-Flüchtlingspolitik Studien zeigen: kein Zusammenhang zwischen Seenotrettung und Fluchtentscheidung

In den vergangenen Jahren sind mehrere Studien erschienen, die auf unterschiedliche Weise untersucht haben, ob ein Zusammenhang zwischen Seenotrettung auf dem Mittelmeer und der Entscheidung zur Flucht über den Seeweg besteht.

Sea Rescue NGOs: a Pull Factor of Irregular Migration? (2019)

Diese Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die Anzahl der Flüchtlinge, die Libyen über den Seeweg verlassen, nicht mit der Präsenz ziviler Seenotrettungsorganisationen auf dem Mittelmeer zusammenhängt.

Border Deaths in the Mediterranean: What We can Learn from the Latest Data (2017)

In dieser Studie wird festgestellt, dass die Zahl der Ankünfte von Flüchtlingen in Europa über die zentrale Mittelmeerroute in dem Vergleichszeitraum am höchsten war, in dem die Rettungskapazitäten (während der ersten Frontex-Mission Triton 2014/2015) am geringsten waren. Die Mortalitätsrate sei in der Zeit geringer Rettungskapazitäten hingegen substantiell höher gewesen. Seenotrettung reduziere die Mortalitätsrate und habe einen nur geringen bzw. keinen Einfluss auf die Zahl der Ankünfte.

Daeth by Rescue – The lethal Effects of the EU’s Policies of Non-Assistance (2016)

Die Entscheidung, die Rettungskapazitäten 2014/2015 auf dem Mittelmeer herunterzufahren, hat nach Analyse des Berichts mehrere große Schiffskatastrophen mitverursacht.

Zurück zu "EU-Flüchtlingspolitik"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Dezember 2019) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand Juli 2020) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Neue Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ veröffentlicht (Stand Januar 2020).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2020, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed
 

Gefördert u.a. durch: