| Asylverfahren Neuer EASO-Bericht: Asylentwicklung 2020

Bericht der EU-Asylagentur EASO: ''Latest Asylum Trends''

wichtigste Ergebnisse

  • 2020 ging die Zahl der Asylanträge europaweit (27 EU-Länder plus Norwegen und Schweiz) im Vergleich zu 2019 deutlich um 31% zurück: 2020 wurden rund 461.300 Fälle eingereicht 
  • sinkende Zahlen seien auf die Corona-Pandemie und ihre Maßnahmen v.a. auf die Reisebeschränkungen zurückzuführen
  • Anzahl der Asylanträge veränderte sich während des Jahres: Im Januar und Februar wurden die meisten Anträge gestellt, zwischen März und Juni die Wenigsten.
  • Hauptherkunftsländer für AsylbewerberInnen 2020: Syrien, Afghanistan, Venezuela
  • insbesondere weniger Anträge von BewerberInnen aus Albanien, Georgien und Iran
  • stärkerer Rückgang an Anträgen von visumsfreien als visumverpflichtenden BürgerInnen
  • ca. 4% aller Asylanträge 2020 wurden von unbegleiteten Minderjährigen gestellt
  • BürgerInnen aus den Maghreb-Staaten sind zunehmend illegal nach Europa gekommen, ohne einen Asylantrag zu stellen
  • Asylbehörden in den EU+-Ländern (EU-Länder plus Norwegen und Schweden) hielten trotz der Pandemie in etwa das gleiche Niveau an Erstinstanzentscheidungen wie 2019
  • erstmals seit 2017 wurden mehr Erstinstanzentscheidungen erlassen als Anträge gestellt, sodass die Anzahl der ausstehenden Entscheidungen gesunken ist
  • Die Schutzquote betrug im Schnitt 32%
  • Die höchste Anerkennungsquote lässt sich für Geflüchtete aus Syrien (84 %), Eritrea (80 %) und dem Jemen (75 %) feststellen. Dagegen ist die Schutzquote für Geflüchtete aus Kolumbien (2 %) und Venezuela (3 %) sehr gering
  • Die Anerkennungsquote differenziert sehr innerhalb der Aufnahmeländer, v.a. bei AfghanInnen
Zurück zu "Asylverfahren"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt einen Flyer sowie eine ausführliche Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand: November 2023) bereit.

Den Flyer und die Argumentationshilfe finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ aktualisiert (Stand Dezember 2021).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand November 2023, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Flüchtlingsunterkünfte in NRW

Der Flüchtlingsrat NRW veröffentlichte seine Broschüre mit den Ergebnissen der Fragebogenerhebung aus dem Frühjahr 2021 zur Lebenssituation in den kommunalen Flüchtlingsunterkünften Nordrhein-Westfalens (Stand: März 2022).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Gefördert u.a. durch: