Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Das FKEG sieht Neuerungen zur Ausbildungsduldung (§ 60b AufenthG), eine Ausweitung von Arbeitsverboten (§ 60a Abs. 6 AufenthG) sowie die Einführung einer Beschäftigungsduldung (§ 60c AufenthG) vor. Beispielsweise sollen Personen aus sogenannten „sicheren Herkunftsstaaten“ zukünftig auch ein Arbeitsverbot erhalten, wenn sie ihren Asylantrag zurückgenommen oder sie gar keinen gestellt haben. Damit soll also die Nichtstellung eines Asylantrags, für die es gute Gründe gibt, sanktioniert werden.

In dieser Rubrik finden Sie Neuigkeiten, Inhalte und kritische Stimmen zum FKEG.


Hintergrundinformationen, Fachkräfteeinwanderungsgesetz Bundestag debattiert über Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Die Pläne der Bundesregierung zur Einwanderung von Fachkräften aus Nicht-EU-Staaten stoßen bei den Oppositionsfraktionen im Bundestag auf scharfe Kritik. Dagegen verteidigten Redner der Regierungskoalition das Vorhaben am 09.05.2019 in der ersten Lesung des Regierungsentwurfs...

Weiterlesen


Hintergrundinformationen, Fachkräfteeinwanderungsgesetz "Einwanderungsgesetz hat zu viele Hürden"

Am morgigen Donnerstag, dem 09.05.2019, debattiert der Bundestag über den Entwurf zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz.Dieser Kommentar aus dem Handelsblatt bezweifelt, dass dieses den gewünschten Effekt haben wird.

Weiterlesen






Aktuell, Hintergrundinformationen, Arbeit: Rechtliches, Fachkräfteeinwanderungsgesetz, Weitere aktuelle Gesetzesentwicklungen Gesetzentwurf Beschäftigungsduldung und Fachkräfteeinwanderung

Anbei finden Sie die Gesetzentwürfe zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz, welche das Bundeskabinett am 19. Dezember 2018 verabschiedet hat. Daneben sind die Regelungen zur Ausbildungsduldung und zur Beschäftigungsduldung in ein separates Gesetz gepackt worden. Beide Gesetzentwürfe finden Sie...

Weiterlesen


Aktuell, Bildung & Arbeit, Fachkräfteeinwanderungsgesetz GGUA zum Referentenentwurf des Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Anlässlich des Referentenentwurfs zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz hat die GGUA ein Papier veröffentlicht.

Das ausführliche Papier „Wirtschaft kommt vor Mensch“ versucht eine erste Zusammenstellung und Bewertung der geplanten Regelungen des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes vorzunehmen, das sich...

Weiterlesen



Hintergrundinformationen, Fachkräfteeinwanderungsgesetz Offener Brief an NRW-Ministerpräsident bezüglich des Referentenentwurfs zum FKEG

Der Flüchtlingsrat NRW hat am 29.11.2018 anlässlich der anstehenden Ministerpräsidentenkonferenz einen offenen Brief an den Ministerpräsidenten des Landes NRW, Armin Laschet, verfasst und auf kritische Punkte im Referentenentwurf zum Fachkräfteeinwanderungsgesetzes (FKEG) hingewiesen.
Das FKEG...

Weiterlesen


Aktuell, In eigener Sache, Fachkräfteeinwanderungsgesetz Stellungnahme von Verbänden und Vereinen zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Vorschläge zu bundesgesetzlichen Änderungen zur Fachkräftesicherung und Bleiberechten von Geflüchteten in Deutschland(Stand 28.11.2018)EinleitungDie unterzeichnenden Institutionen setzen sich für eine effektive Arbeitsmarktintegration von nach Deutschland geflohenen Menschen ein. Unser Ziel ist es,...

Weiterlesen



Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand April 2019) kann demnächst wieder gegen Erstattung der Portokosten unter initiativen@frnrw.de bestellt werden (Vorbestellungen nehmen wir auch jetzt schon entgegen).

Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


100 Jahre unschuldig in Haft!

„100 Jahre Abschiebehaft” richtet sich an alle, die sich für Abschiebehaftgefangene einsetzen (wollen) und von einer Gesellschaft ohne Abschiebehaft träumen. Bisher sind bereits zwei Veranstaltungen geplant: 

  • 10.-12.05.2019: Dezentrale Aktionstage vor allen Abschiebegefängnissen
  • 31.08.2019: Großdemo in Büren und Paderborn (Infos hier)

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juni 2019, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds gefördert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019