In eigener Sache

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Aktionen und Veranstaltungen, unseren Newletter über die wichtigsten flüchtlingspolitischen Neuigkeiten, und unser Schnellinfo.

Unsere Ansprechpartnerin für die Medien ist Geschäftsführerin Birgit Naujoks:
Telefon: 0234 - 587315 77
E-Mail:

Darüber hinaus stellen wir Ihnen eine Auswahl an Berichten und Interviews zusammen, in denen der FRNRW zu Wort kommt.


Presseerklärungen des FRNRW Kosovaren sind keine Flüchtlinge zweiter Klasse

Pressemitteilung des Flüchtlingsrats NRW e.V. vom 19. März 2015:
Seit kurzem hängt die Bezirksregierung Arnsberg sogenannte „Merkblätter“ in Landesaufnahmeeinrichtungen aus, in denen Flüchtlinge aus dem Kosovo untergebracht sind. Diese Blätter fordern die Betroffenen kollektiv zur freiwilligen...

Weiterlesen


Presseerklärungen des FRNRW Filmvorführung „persona non data“ im Haus der Begegnung

Pressemitteilung des FR NRW vom 13. März 2015:
Der Flüchtlingsrat Nordrhein-Westfalen  e.V., Der Paritätische  Bochum und das Haus der Begegnung laden gemeinsam zu einer Präsentation des Filmes "persona non data" am 17.03.2015, um 19:30 Uhr nach Bochum ein.
Der Dokumentarfilm lässt 14 Flüchtlinge...

Weiterlesen



Der FRNRW in den Medien „Regenbogenland“ für Flüchtlinge

Die taz berichtet am 17.02.2015 über ein von der Bezirksregierung Arnsberg per Ordnungsverfügung beschlagnahmtes Gebäude, in dem nun Flüchtlinge untergebracht werden sollen. Antonia Kreul, Referentin beim Flüchtlingsrat NRW e.V., kritisiert die Beschlagnahmung als falsches Signal in Richtung der...

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien Schnellere Verfahren für Kosovaren

Die WAZ berichtete am 13.02.2015 über die Asylanträge von Flüchtlingen aus dem Kosovo, die in NRW künftig vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) bevorzugt behandelt werden sollen, um auf diese Weise die Aufenthaltsdauer von Kosovaren in Deutschland zu verkürzen. Antonia Kreul, Referentin...

Weiterlesen



Der FRNRW in den Medien Essen: Stadt verlangt zusätzliches Geld

Die WAZ greift in einem Artikel vom 13.02.2015 die vom Flüchtlingsrat NRW e.V. geäußerte Kritik an den Äußerungen des NRW-Innenministers Ralf Jäger bezüglich der Flüchtlinge aus dem Kosovo und den künftig vom Bundesamt schneller zu entscheidenden Asylverfahren auf. Der Flüchtlingsrat NRW hatte...

Weiterlesen


Die WAZ thematisierte in einem am 13.02.2015 veröffentlichten Artikel die Situation der Flüchtlinge, die derzeit aus dem Kosovo nach NRW  fliehen und analysierte dabei auch die Fluchtursachen der Menschen. Der Kosovo ist eines der ärmsten Länder Europas, in dem die Arbeitslosigkeit bei etwa 45...

Weiterlesen





Presseerklärung des Flüchtlingsrat NRW e.V. vom 12. Februar 2015:
Innenminister Ralf Jäger fördert Vorurteile gegenüber Flüchtlingen aus den Westbalkanländern.Die Asylverfahren von Kosovaren sollen künftig vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge schneller entschieden werden, da zunehmend...

Weiterlesen


In einem am 09.02. geführten Interview mit dem WDR zu dem Übergriff auf eine Flüchtlingsunterkunft in Dortmund-Eving äußerte Birgit Naujoks, Geschäftsfüherin des Flüchtlingsrates NRW e.V., angesichts der steigenden Zahl von Übergriffen auf Flüchtlinge in NRW, den Wunsch, dass der "Gefahr von rechts"...

Weiterlesen



Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand April 2019) kann demnächst wieder gegen Erstattung der Portokosten unter initiativen@frnrw.de bestellt werden (Vorbestellungen nehmen wir auch jetzt schon entgegen).

Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


100 Jahre unschuldig in Haft!

„100 Jahre Abschiebehaft” richtet sich an alle, die sich für Abschiebehaftgefangene einsetzen (wollen) und von einer Gesellschaft ohne Abschiebehaft träumen. Bisher sind bereits zwei Veranstaltungen geplant: 

  • 10.-12.05.2019: Dezentrale Aktionstage vor allen Abschiebegefängnissen
  • 31.08.2019: Großdemo in Büren und Paderborn (Infos hier)

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juni 2019, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds gefördert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019