Teilen:

Aufnahme von Flüchtlingen


Pressemitteilungen, Aufnahme von Flüchtlingen Aymaz/Polat: Lösung für alle Flüchtlingsbürgen statt Einzelfallprüfung

Pressemitteilung der GRÜNE Fraktion im Landtag NRW vom 12. Februar 2019: 
Berivan Aymaz, flüchtlings- und integrationspolitische Sprecherin der GRÜNEN Fraktion im Landtag NRW, und Filiz Polat, migrations- und integrationspolitische Sprecherin der GRÜNEN Bundestagsfraktion, appellieren an die...

Weiterlesen




Aktuell, Aufnahme von Flüchtlingen, Aufnahmeprogramme Stadtrat der Stadt Bonn unterstützt Bürgschaftsinititiative

Am 8. Februar 2019 hat der Stadtrat der Stadt Bonn über Verpflichtungserklärungen debattiert. Die Mehrheit der Fraktionen des Stadtrates hat sich in sehr deutlichen Stellungnahmen hinter die Bonner Flüchtlingsbürgen gestellt.
Anbei finden Sie einen Antrag der Grünen bezüglich der "Niederschlagung...

Weiterlesen



Pressemitteilungen, Aufnahme von Flüchtlingen PM BMAS: Gute Lösung, die hilft

Pressemitteilung des Bundesministerium für Arbeit und Soziales vom 24. Januar 2019: 

Durchbruch in Verhandlungen zwischen Bund und Ländern über finanzielle Forderungen an Flüchtlingsbürgen

In den Verhandlungen zwischen Bund und Ländern um finanzielle Forderungen an Flüchtlingsbürgen ist ein...

Weiterlesen


Pressemitteilungen, Aufnahme von Flüchtlingen Noch keine Entwarnung für Flüchtlingsbürgen!

Stellungnahme des Koordinationskreises Bonner Bürginnen und Bürgen zu den Äußerungen von Bundesminister Heil und Integrationsminister Stamp zu den Bürgschaften/Syrienprogramme:

Flüchtlingsbürgen sind leider noch nicht entlastet. Die Verlautbarungen von Minister Heil und Minister Stamp gestern in...

Weiterlesen



Pressemitteilungen, Aufnahme von Flüchtlingen Bund und betroffene Länder einigen sich auf Lösung für Flüchtlingsbürgen

Pressemitteilung des Niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport vom 24. Januar 2019: 

Pistorius: „Eine zufriedenstellende Lösung nach intensiven und langen Verhandlungen“

Die Bundesländer Niedersachsen, Hessen und Nordrhein-Westfalen haben sich heute über eine Lösung in der Frage der...

Weiterlesen


Aufnahme von Flüchtlingen CDU: Stadt darf nicht verzichten

Artikel des General-Anzeiger Bonn vom 28. Dezember 2018: 

REAKTIONEN SPD fordert Zahlungserlass
Bonn. Im Zusammenhang mit der Entscheidung des Verwaltungsgerichts Köln zum Erstattungsbescheid an die Bonner Flüchtlingsbürgin Susanne Heine (siehe nebenstehenden Artikel) hatte die...

Weiterlesen



Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

#NichtMeineLager

PRO ASYL und die landesweiten Flüchtlingsräte warnen vor Ausgrenzung und Isolation von Geflüchteten in Lagern, AnkER-Zentren und anderen Orten der Stigmatisierung und Entwürdigung.

Zum Tag des Flüchtlings 2018 startete deswegen die Kampagne #NichtMeineLager.
Die Broschüre zu der Kampagne finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!"  kann zum Jahresbeginn 2019 unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019