Schule für Alle

Alle Kinder haben ein Recht auf Bildung. Dies wird in verschiedenen zwischenstaatlichen Vereinbarungen garantiert. Nicht immer wird dieses Recht für Flüchtlingskinder in Deutschland eingelöst.

Hier finden Sie Informationen zum Schulzugang von Flüchtlingskindern, zur Situation in NRW auf Landes- und kommunaler Ebene sowie zur Kampagne „SCHULE FÜR ALLE – Das Recht auf Bildung kennt keine Ausnahme“ der Landesflüchtlingsräte, des BumF e.V. und von Jugendliche ohne Grenzen, unterstützt von der GEW und Pro Asyl. 

Die Website der Kampagne finden Sie hier, sowie auf facebook.





Grundsätzlich werden zwei Modelle für den Schulzugang von Flüchtlingskindern praktiziert: die Beschulung in Regelklassen von Beginn an oder eine Beschulung zunächst in Vorbereitungsklassen, in denen der Schwerpunkt auf dem Erwerb deutscher Sprachkenntnisse liegt. Die Ausgestaltung ist in NRW in den...

Weiterlesen


Gerade für junge Flüchtlinge ab einem Alter von 16 Jahren gestaltet sich der Schulzugang nach wie vor schwierig. 

In NRW besteht nur bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres Vollzeitschulpflicht und danach, bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, lediglich Teilzeitschulpflicht. Wenn die...

Weiterlesen




Pressemitteilung des Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e.V. vom 26. Februar 2019: 

Geplante Schulgesetzänderung für die inklusive Bildung schließt weiterhin Kinder aus – Widerspruch zu EU-Recht und zur UN Kinderrechtskonvention

Am Mittwoch berät der Bildungsausschuss des Landtages in einer...

Weiterlesen




Bildung & Arbeit Schule in der Landesaufnahme

Laut Artikel 14 der EU-Aufnahmerichtlinie müssen die Mitgliedsstaaten den minderjährigen Kindern von Asylsuchenden in ähnlicher Weise Zugang zum Bildungssystem ermöglichen wie den eigenen Staatsangehörigen. Der Zugang kann zunächst beschränkt bleiben und der Unterricht in Unterbringungseinrichtungen...

Weiterlesen



Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand April 2019) kann demnächst wieder gegen Erstattung der Portokosten unter initiativen@frnrw.de bestellt werden (Vorbestellungen nehmen wir auch jetzt schon entgegen).

Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


100 Jahre unschuldig in Haft!

„100 Jahre Abschiebehaft” richtet sich an alle, die sich für Abschiebehaftgefangene einsetzen (wollen) und von einer Gesellschaft ohne Abschiebehaft träumen. Bisher sind bereits zwei Veranstaltungen geplant: 

  • 10.-12.05.2019: Dezentrale Aktionstage vor allen Abschiebegefängnissen
  • 31.08.2019: Großdemo in Büren und Paderborn (Infos hier)

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juni 2019, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds gefördert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019