In eigener Sache

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Aktionen und Veranstaltungen, unseren Newletter über die wichtigsten flüchtlingspolitischen Neuigkeiten, und unser Schnellinfo.

Unsere Ansprechpartnerin für die Medien ist Geschäftsführerin Birgit Naujoks:
Telefon: 0234 - 587315 77
E-Mail:

Darüber hinaus stellen wir Ihnen eine Auswahl an Berichten und Interviews zusammen, in denen der FRNRW zu Wort kommt.



Aktuell, Presseerklärungen des FRNRW, Besonders Schutzbedürftige, UMF PM zum Weltkindertag: Kindeswohl versus Abschiebungen

Bochum, 20.09.2019Pressemitteilung 11/2019Pressemitteilung der Landesflüchtlingsräte, des Bundesfachverbands unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und Jugendliche ohne Grenzen vom 20. September 2019:
Kindeswohl versus Abschiebungen
Zum Weltkindertag fordern Organisationen Einhaltung der...

Weiterlesen






Aktuell, In eigener Sache, Unterbringung in den Kommunen Stellungnahme des FRNRW zur Drucksache 17/5223

Stellungnahme des Flüchtlingsrat NRW e.V. zur öffentlichen Anhörung zum Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „Die Kommunen bei der Aufnahme und Versorgung von Geflüchteten wirksam stärken – FlüAG-Kostenpauschale endlich erhöhen und Perspektiven für Geduldete schaffen, Drucksache 17/5223“ vom...

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien Positivere Stimmung gegenüber Flüchtlingen

Bericht in der "Lokalzeit Ruhr" im WDR vom 29. August 2019.
Die teilweise enorm negative Stimmung gegenüber Flüchtlingen habe abgenommen, so Birgit Naujoks vom Flüchtlingsrat NRW, auch wenn es immer noch Anzeichen für Hass gegen Flüchtlinge gebe.
Den vollständigen Bericht finden Sie hier.

Weiterlesen




Interview in der Sendung "Volle Kanne" im ZDF vom 27. August 2019.
Die Geschäftsführerin des Flüchtlingsrats NRW, Birgit Naujoks, äußert sich im ZDF zur Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen. Die Chancen, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, sind sehr unterschiedlich verteilt und hängen...

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien Kritik an Seehofers Aussage über "syrische Urlauber"

Artikel auf "RP online" vom 19. August 2019.
Der Flüchtlingsrat NRW kritisiert die Äußerungen Seehofers zu Syrern, die angeblich Urlaub im Herkunftsland machen würden. "Seehofer ist für seine populistischen Äußerungen bekannt", so Birgit Naujoks, Geschäftsführerin des Flüchtlingsrats.
Den...

Weiterlesen



Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand April 2019) kann demnächst wieder gegen Erstattung der Portokosten unter initiativen@frnrw.de bestellt werden (Vorbestellungen nehmen wir auch jetzt schon entgegen).

Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


100 Jahre unschuldig in Haft!

„100 Jahre Abschiebehaft” richtet sich an alle, die sich für Abschiebehaftgefangene einsetzen (wollen) und von einer Gesellschaft ohne Abschiebehaft träumen. Bisher sind bereits zwei Veranstaltungen geplant: 

  • 10.-12.05.2019: Dezentrale Aktionstage vor allen Abschiebegefängnissen
  • 31.08.2019: Großdemo in Büren und Paderborn (Infos hier)

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juni 2019, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds gefördert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019