Teilen:

In eigener Sache

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Aktionen und Veranstaltungen, unseren Newletter über die wichtigsten flüchtlingspolitischen Neuigkeiten, und unser Schnellinfo.

Unsere Ansprechpartnerin für die Medien ist Geschäftsführerin Birgit Naujoks:
Telefon: 0234 - 587315 77
E-Mail:

Darüber hinaus stellen wir Ihnen eine Auswahl an Berichten und Interviews zusammen, in denen der FRNRW zu Wort kommt.


Der FRNRW in den Medien Flüchtlingsrat NRW kritisiert LEA in Bochum

Artikel aus den "Aachener Nachrichten" vom 6. Dezember 2018.
Die Betreuung in der LEA Bochum ist aus Sicht des Flüchtlingsrats NRW in vielerlei Hinsicht unzureichend. Es "fehle an Beratungs- und Betreuungsangeboten sowie Fachpersonal, das besonders Schutzbedürftige identifiziere", so Birgit...

Weiterlesen


Aktuell, Presseerklärungen des FRNRW, Familiennachzug Immer nur dann EU, wenn es in die politische Agenda passt?

Bochum, 05.12.2018Pressemitteilung 12/2018
Pressemitteilung der Landesflüchtlingsräte, JUMEN e.V., des Bundesfachverbands unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und PRO ASYL vom 5. Dezember 2018:
Deutschland ignoriert das Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union zum Elternnachzug /...

Weiterlesen




Vorschläge zu bundesgesetzlichen Änderungen zur Fachkräftesicherung und Bleiberechten von Geflüchteten in Deutschland(Stand 28.11.2018)EinleitungDie unterzeichnenden Institutionen setzen sich für eine effektive Arbeitsmarktintegration von nach Deutschland geflohenen Menschen ein. Unser Ziel ist es,...

Weiterlesen




Artikel aus dem "Westfälischen Anzeiger" vom 27. November 2018.
Der Flüchtlingsrat NRW bietet Workshops an zum Thema "Für uns selbst sprechen - Flüchtlinge einbinden und Selbstermächtigung ermöglichen". Ein Workshop zu diesem Thema fand beispielsweise am 26. November 2018 in Bönen statt. Mira...

Weiterlesen



Aktuell, Initiativen/Ehrenamt, In eigener Sache, Presseerklärungen des FRNRW Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW geht an Initiative aus Bedburg-Hau

Bochum, den 17.11.2018Pressemitteilung 11/2018
 „Ausländerinitiativkreis der Katholischen Kirchengemeinde Heiliger Johannes der Täufer Bedburg-Hau“ für Engagement in der Flüchtlingsarbeit ausgezeichnetÜber 130 Gäste nahmen an der heutigen Verleihung des Ehrenamtspreises 2018 in der Zeche Carl in...

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien Flüchtlingsrat NRW verleiht Ehrenamtspreis

Bericht aus der Sendung "Lokalzeit" vom 17. November 2018.
Am 17. November wurde der Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrats NRW verliehen. Gewonnen hat der Ausländerinitiativkreis der Katholischen Kirchengemeinde in Bedburg-Hau. Über 60 Initiativen hatten sich beworben. "Es verdient höchste...

Weiterlesen



Ehrenamtspreis 2018

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW geht an Initiative aus Bedburg-Hau

Das Video der Initiative aus Bedburg-Hau finden Sie hier, sowie hier die Pressemitteilung von der Verleihung.

#NichtMeineLager

PRO ASYL und die landesweiten Flüchtlingsräte warnen vor Ausgrenzung und Isolation von Geflüchteten in Lagern, AnkER-Zentren und anderen Orten der Stigmatisierung und Entwürdigung.

Zum Tag des Flüchtlings 2018 startete deswegen die Kampagne #NichtMeineLager.
Die Broschüre zu der Kampagne finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!"  kann zum Jahresbeginn 2019 unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

© Flüchtlingsrat NRW 2018