Meldungen aus den Initiativen

Hier werden Meldungen aus den nordrhein-westfälischen Flüchtlingsinitiativen, Flüchtlingsräten und Selbstorganisationen veröffentlicht. Gerne stellen wir auch Ihre Flüchtlingsinitiative und Ihre Arbeit an dieser Stelle vor. Senden Sie uns bitte einen kurzen Infotext, einen aktuellen Bericht oder auch einen aktuellen Newsletter, damit die Leserinnen einen beispielhaften Eindruck von Ihrer Arbeit erhalten können, an: initiativen.at.frnrw.de.

Aufmerksam machen möchten wir hier auch auf die von uns gegründeten und unterstützten Initiativen, wie zum Beispiel dem Treff.Asyl.


Meldungen aus den Initiativen Kritik an Abschiebungen aus Münster

Bündnis gegen Abschiebungen übt Kritik an Abschiebung eines jungen Mannes nach Serbien
Das Bündnis gegen Abschiebungen Münster und der Integrationsrat Münster üben öffentlich Kritik an der Vorgehensweise der Ausländerbehörde bei einer Abschiebung. Der 34-jährige Goran war am Dienstag, den...

Weiterlesen







Meldungen aus den Initiativen Neues Netzwerk für Kaarst

Presseinformation der flüchtlingshilfe kaarst e.V. aus Juni 2019: Flüchtlingshilfe Kaarst wird zum Netzwerk "Kaarster helfen"
„2015 war ein besonderes Jahr und nur durch das Anfassen der Zivilbevölkerung kam es zu keinem absoluten Chaos. In Kaarst war dieses Engagement unglaublich. Darauf kann man...

Weiterlesen


Pressemitteilungen, Meldungen aus den Initiativen 25 Jahre Hilfe für Menschen in Abschiebehaft Büren e.V.

Pressemitteilung von Hilfe für Menschen in Abschiebehaft Büren e.V. vom 16. Mai 2019: Büren – Am 19. 5. 1994 wurde der Verein Hilfe für Menschen in Abschiebehaft Büren e.V. gegründet. Seitdem unterstützt er die Gefangenen in der Abschiebehaftanstalt Büren, legt Zeugnis ab über Missstände in der Haft...

Weiterlesen



Aktuell, Meldungen aus den Initiativen Zwei Offene Briefe von Rom e.V. und dem Kölner Flüchtlingsrat e.V.

Anbei finden Sie zwei "Offene Briefe" der beiden Vereine Rom e.V. und Kölner Flüchtlingsrat e.V. Ersterer richtet sich an die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Frau Henriette Reker, zum Thema "unerlaubt eingereiste Personen in Köln". Der zweite Brief richtet sich an die Chefredaktion des Kölner...

Weiterlesen




Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand April 2019) kann demnächst wieder gegen Erstattung der Portokosten unter initiativen@frnrw.de bestellt werden (Vorbestellungen nehmen wir auch jetzt schon entgegen).

Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


100 Jahre unschuldig in Haft!

„100 Jahre Abschiebehaft” richtet sich an alle, die sich für Abschiebehaftgefangene einsetzen (wollen) und von einer Gesellschaft ohne Abschiebehaft träumen. Bisher sind bereits zwei Veranstaltungen geplant: 

  • 10.-12.05.2019: Dezentrale Aktionstage vor allen Abschiebegefängnissen
  • 31.08.2019: Großdemo in Büren und Paderborn (Infos hier)

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juni 2019, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds gefördert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019