In eigener Sache

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Aktionen und Veranstaltungen, unseren Newletter über die wichtigsten flüchtlingspolitischen Neuigkeiten, und unser Schnellinfo.

Unsere Ansprechpartnerin für die Medien ist Geschäftsführerin Birgit Naujoks:
Telefon: 0234 - 587315 77
E-Mail:

Darüber hinaus stellen wir Ihnen eine Auswahl an Berichten und Interviews zusammen, in denen der FRNRW zu Wort kommt.


Der FRNRW in den Medien Welche Hilfe wird gebraucht

Interview des ASB Magazins 3/15 mit Ali Ismailovski, Vorstandsmitglied des Flüchtlingsrats NRW über das freiwillige Engagement in der Flüchtlingshilfe und Möglichkeiten und Notwendigkeiten der Schulung von Ehrenamtlichen.

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien Birgit Naujoks zu Gast bei Volle Kanne

Birgit Naujoks, Geschäftsführerin des Flüchtlingsrats NRW, war am 21. August 2015 zu Gast bei der ZDF-Sendung "Volle Kanne" und berichtete über die aktuelle Situation von Flüchtlingen, die in Mazedonien von Grenzzäunen und Militär gestoppt werden und über die Situation in Griechenland.
Quelle:...

Weiterlesen



Der FRNRW in den Medien Kostenfaktor und Zugewinn

Artikel der taz vom 21. August 2015: Die Länder wollen mehr Beteiligung des Bundes an den Ausgaben für Asylbewerber. Doch Kommunen profitieren auch von Zuwanderung.
„Bund, Länder und Kommunen müssen sich die Kosten angemessen teilen“, forderte Birgit Naujoks, Geschäftsführerin des Flüchtlingsrats...

Weiterlesen


Artikel des Kölner Stadtanzeigers vom 14. Juli 2015: Die Zahl der Flüchtlinge, die nach Nordrhein-Westfalen kommen, steigt deutlich. Waren es 2014 schon über 40.000, waren es im ersten Quartal 2015 bereits knapp 22.000. Der Streit über die Art der Unterbringung der Menschen wird lauter.
Quelle:...

Weiterlesen



Der FRNRW in den Medien Flüchtlinge klagen über Missstände

Bericht der RP-online vom 14. Juli 2015 über den versuchten Suizid zweier Flüchtlinge, die die Lebensumstände in ihrer Flüchtlingsunterkunft anprangern. In dem Artikel geht es um die Zustände in den Flüchtlingsunterkünften. Es wird darauf hingewiesen, dass der Flüchtlingsrat NRW deshalb die...

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien NRW will Flüchtlinge krankenversichern

Am 30. Juni 2015 thematisierte die Rheinische Post die Gesundheitsversorgung von Asylsuchenden und Geduldeten und die Vorteile des sogenannten "Bremer Modells". Danach erhalten Flüchtlinge eine Gesundheitskarte einer Gesetzlichen Krankenkasse, mit der sie ohne Krankenschein und in der Regel ohne...

Weiterlesen



Presseerklärungen des FRNRW Fehlgeburt nach versuchter Abschiebung

Pressemitteilung des Flüchtlingsrats NRW vom 29. Juni 2015: In Monheim am Rhein löste eine versuchte Abschiebung bei einer schwangeren, in Deutschland  geduldeten Frau aus Serbien eine Fehlgeburt aus. Die Betroffene hatte die aufsichtsführenden Beamten und den begleitenden Arzt mehrmals darauf...

Weiterlesen


Am 27.06.2015 zitierte das Mindener Tagesblatt Birgit Naujoks, die Geschäftsführerin des Flüchtlingsrates NRW e.V., die in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur darauf hinwies, dass immer mehr Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen in ihrer Not Wohncontainer für Flüchtlinge...

Weiterlesen



Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchten einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand April 2019) kann demnächst wieder gegen Erstattung der Portokosten unter initiativen@frnrw.de bestellt werden (Vorbestellungen nehmen wir auch jetzt schon entgegen).

Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


100 Jahre unschuldig in Haft!

„100 Jahre Abschiebehaft” richtet sich an alle, die sich für Abschiebehaftgefangene einsetzen (wollen) und von einer Gesellschaft ohne Abschiebehaft träumen. Bisher sind bereits zwei Veranstaltungen geplant: 

  • 10.-12.05.2019: Dezentrale Aktionstage vor allen Abschiebegefängnissen
  • 31.08.2019: Großdemo in Büren und Paderborn (Infos hier)

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juni 2019, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds gefördert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019