Teilen:

In eigener Sache

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen, Aktionen und Veranstaltungen, unseren Newletter über die wichtigsten flüchtlingspolitischen Neuigkeiten, und unser Schnellinfo.

Unsere Ansprechpartnerin für die Medien ist Geschäftsführerin Birgit Naujoks:
Telefon: 0234 - 587315 77
E-Mail:

Darüber hinaus stellen wir Ihnen eine Auswahl an Berichten und Interviews zusammen, in denen der FRNRW zu Wort kommt.


Der FRNRW in den Medien Abzocke in Flüchtlingsunterkünften in NRW

In einer Flüchtlingsunterkunft in Schwelm müssen Flüchtlinge derzeit knapp 300€ für einen Schlafplatz in einem improvisierten Mehrbettzimmer ohne jegliche Privatsphäre zahlen. Die Stadt legt die Kosten für Strom, Wasser und den Sicherheitsdienst um. "Ein übliches Verfahren", sagt Birgit Naujoks vom...

Weiterlesen


Aktuell, Presseerklärungen des FRNRW, Abschiebung & Ausreise PM: Härte bei Abschiebungen nimmt zu

Bochum, 18.01.2019Pressemitteilung 01/2019

Immer häufiger Abschiebungen auch aus Krankenhäusern 

Bei der Durchsetzung von Abschiebungen wird immer weniger Rücksicht auf die individuelle Situation der Betroffenen und auf Krankheiten genommen. In der letzten Zeit nehmen Berichte von Fällen zu,...

Weiterlesen



Stellungnahme zum Antrag der BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN "Für eine menschenwürdige und integrative Unterbringung: Kommunen stärken – keine Kasernierung von Geflüchteten":
Sehr geehrte Damen und Herren,
der „Flüchtlingsrat NRW e.V.“ bedankt sich für die Möglichkeit der Stellungnahme zum Antrag der...

Weiterlesen


Aktuell, Schnellinfo, In eigener Sache Schnellinfo 09/2018

Wichtige Themen des Schnellinfo 09/2018 vom 13. Dezember 2018:
Resolution auf APF verabschiedet, EuGH-Urteil umsetzen – Familiennachzug ermöglichen, FR NRW: Brief an Ministerpräsidenten Laschet zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz, Kampagne zur „Freiwilligen Rückkehr“ des BMI, Verschärfung der...

Weiterlesen



Aktuell, Asylpolitisches Forum, In eigener Sache Resolution der Teilnehmenden des Asylpolitischen Forums 2018

Resolution der Teilnehmenden des Asylpolitischen Forums 2018FLÜCHTLINGSSCHUTZ STATT ABSCHOTTUNG!
Die Teilnehmenden des Asylpolitischen Forums 2018 stellen fest:
Das Grundrecht auf Asyl und der Flüchtlingsschutz sind als Menschenrechte Wertegrundlagen einer freiheitlichen und demokratischen...

Weiterlesen


Der FRNRW in den Medien Flüchtlingsrat NRW kritisiert LEA in Bochum

Artikel aus den "Aachener Nachrichten" vom 6. Dezember 2018.
Die Betreuung in der LEA Bochum ist aus Sicht des Flüchtlingsrats NRW in vielerlei Hinsicht unzureichend. Es "fehle an Beratungs- und Betreuungsangeboten sowie Fachpersonal, das besonders Schutzbedürftige identifiziere", so Birgit...

Weiterlesen



Aktuell, Presseerklärungen des FRNRW, Familiennachzug Immer nur dann EU, wenn es in die politische Agenda passt?

Bochum, 05.12.2018Pressemitteilung 12/2018
Pressemitteilung der Landesflüchtlingsräte, JUMEN e.V., des Bundesfachverbands unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und PRO ASYL vom 5. Dezember 2018:
Deutschland ignoriert das Urteil des Gerichtshofs der Europäischen Union zum Elternnachzug /...

Weiterlesen




Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

#NichtMeineLager

PRO ASYL und die landesweiten Flüchtlingsräte warnen vor Ausgrenzung und Isolation von Geflüchteten in Lagern, AnkER-Zentren und anderen Orten der Stigmatisierung und Entwürdigung.

Zum Tag des Flüchtlings 2018 startete deswegen die Kampagne #NichtMeineLager.
Die Broschüre zu der Kampagne finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!"  kann zum Jahresbeginn 2019 unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


100 Jahre unschuldig in Haft!

„100 Jahre Abschiebehaft” richtet sich an alle, die sich für Abschiebehaftgefangene einsetzen (wollen) und von einer Gesellschaft ohne Abschiebehaft träumen. Bisher sind bereits zwei Veranstaltungen geplant: 

  • 10.-12.05.2019: Dezentrale Aktionstage vor allen Abschiebegefängnissen
  • 31.08.2019: Großdemo in Büren und Paderborn (Infos hier)

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019