Teilen:

| Hintergrundinformationen Flyer zum Zugang zu Beschäftigung und Ausbildung für Asylsuchende und Geduldete jetzt auch in Englisch und Französisch!

Hinweis: Anlässlich des Erlasses des MKFFI NRW zur Ausbildungsduldung vom 17.05.2018 wurden die deutschen Online-Versionen der Flyer aktualisiert. Bitte beachten Sie, dass die Flyer in Englisch, Französisch, Farsi, Arabisch, Pashto, Kurmandschi und Serbokroatisch noch nicht aktualisiert wurden.

Unsere Flyer zum Zugang zu Beschäftigung und Ausbildung gibt es jetzt auch in Englisch und Französisch. Diese können als Druckversion bei uns bestellt werden. Schreiben Sie hierzu einfach eine E-Mail an alphaowl(at)frnrw.de mit Angabe der gewünschten Sprachen und Anzahl je Flyer. Die Online-Versionen finden Sie hier:

Englisch:

Zugang zu Beschäftigung für Asylsuchende in NRW

Zugang zu Beschäftigung für Geduldete in NRW

Zugang zu Ausbildung für Asylsuchende und Geduldete in NRW

Französisch:

Zugang zu Beschäftigung für Asylsuchende in NRW

Zugang zu Beschäftigung für Geduldete in NRW

Zugang zu Ausbildung für Asylsuchende und Geduldete in NRW


Bereits im Dezember 2016 hatte der Flüchtlingsrat NRW e.V. die Flyer im Rahmen des Projektes alpha OWL II in den Sprachen Farsi, Arabisch, Pashto, Kurmandschi, Serbokroatisch und Deutsch veröffentlicht. Auch diese können Sie bei uns bestellen (E-Mail an alphaowl(at)frnrw.de). Die Online-Versionen der Flyer finden Sie hier: 


Farsi:

Zugang zu Beschäftigung für Asylsuchende in NRW

Zugang zu Beschäftigung für Geduldete in NRW

Zugang zu Ausbildung für Asylsuchende und Geduldete in NRW

Arabisch:

Zugang zu Beschäftigung für Asylsuchende in NRW

Zugang zu Beschäftigung für Geduldete in NRW

Zugang zu Ausbildung für Asylsuchende und Geduldete in NRW

Pashto:

Zugang zu Beschäftigung für Asylsuchende in NRW

Zugang zu Beschäftigung für Geduldete in NRW

Zugang zu Ausbildung für Asylsuchende und Geduldete in NRW

Kurmandschi:

Zugang zu Beschäftigung für Asylsuchende in NRW

Zugang zu Beschäftigung für Geduldete in NRW

Zugang zu Ausbildung für Asylsuchende und Geduldete in NRW

Serbokroatisch:

Zugang zu Beschäftigung für Asylsuchende in NRW

Zugang zu Beschäftigung für Geduldete in NRW

Zugang zu Ausbildung für Asylsuchende und Geduldete in NRW

Deutsch:

Zugang zu Beschäftigung für Asylsuchende in NRW

Zugang zu Beschäftigung für Geduldete in NRW

Zugang zu Ausbildung für Asylsuchende und Geduldete in NRW

Zurück zu "News und Hintergrundinfos"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

#NichtMeineLager

PRO ASYL und die landesweiten Flüchtlingsräte warnen vor Ausgrenzung und Isolation von Geflüchteten in Lagern, AnkER-Zentren und anderen Orten der Stigmatisierung und Entwürdigung.

Zum Tag des Flüchtlings 2018 startete deswegen die Kampagne #NichtMeineLager.
Die Broschüre zu der Kampagne finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!"  kann zum Jahresbeginn 2019 unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019