Teilen:

Alpha OWL Das Netzwerk

Das Projekt "alpha OWL II - Flüchtlingsrat NRW" ist ein Teilprojekt des Netzwerkes "alpha OWL II - Arbeit für Asylsuchende und Flüchtlinge". Innerhalb des Netzwerkes arbeitet der Flüchtlingsrat NRW mit sieben weiteren Akteuren zusammen. Diese fördern eine erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt durch die individuelle Unterstützung von Asylbewerberinnen und Flüchtlingen bei arbeitsmarktrelevanten Anliegen.

Die REGE mbH koordiniert das Projekt "alpha OWL II - Arbeit für Asylsuchende und Flüchtlinge" im Rahmen der Integrationsrichtlinie Bund in den Regionen Bielefeld, Detmold, Herford, Minden-Lübbecke und Paderborn.

AnsprechpartnerInnen:

Jürgen Fehren, 0521-9622-186, juergen.fehren[at]rege-mbh.de
Josephine Eilmes, 0521-9622-191, josephine.eilmes[at]rege-mbh.de
Ute Bäsler, 0521-9622-315, ute.baesler[at]rege-mbh.de


Weitere NetzwerkpartnerInnen sind:

DiakonieVerband Brackwede


AnsprechpartnerInnen:

Werner S. Franzen, 0521-94239-112, werner.franzen[at]diakonie-bielefeld.de
Regina Hillebrand-Reker, 0521-94239-112, regina.hillebrand[at]diakonie-bielefeld.de

Angebote/Arbeitsfelder:

Im Projekt „alpha OWL II“ macht es sich der DiakonieVerband Brackwede zur Aufgabe, Asylsuchende und Flüchtlinge so früh wie möglich an den deutschen Arbeitsmarkt heranzuführen. Das bedeutet zum einen den Abbau individueller Arbeitsmarkthemmnisse, zum anderen die Förderung der Kompetenzen und Fertigkeiten, die die geflüchteten Menschen mitbringen. Im Ergebnis idealerweise die passgenaue Vermittlung in ein Beschäftigungsverhältnis – also ein ganz wesentlicher Schritt auf dem Weg der gesellschaftlichen Integration.

Die Begleitung auf dem Weg der gesellschaftlichen Integration erfolgt unter Berücksichtigung der persönlichen Situation sowie der individuellen Frage- und Problemstellungen der Asylsuchenden und Flüchtlinge.

Deutsches Rotes Kreuz - Kreisverband Bielefeld e.V.


Ansprechpartnerin:

Linda Ringels, 0178 90 90 826, ringels[at]drk-bielefeld.de

Angebote/Arbeitsfelder:

Arbeitsmarktintegrative Beratung und Begleitung von Projektteilnehmenden in den ersten Arbeitsmarkt; Initiierung, Beratung und Koordinierung eines Unterstützerkreises von ehrenamtlichen Helfern zur Begleitung der Zielgruppe des Gesamtprojektes
 

AWO Fachdienste für Migration und Integration


Ansprechpartnerin:

Ute Rodekamp, 05221-854 77 32, ute.rodekamp[at]awo-owl.de

Angebote/Arbeitsfelder:

Informationsvermittlung; Beratung zum Arbeitsmarktzugang inklusive Zugangsvoraussetzungen und entsprechender Angebotsstrukturen im Kreis Herford; intensives (Einzel-)Coaching; Casemanagement; Entwicklung passgenauer Angebote; Maßnahmen zur Deutschförderung
 

euwatec gGmbH

Ansprechpartner:

Norbert Rieger, 05732-90879-46, rieger[at]euwatec.de
Monir Botros, 05221-121226, botros[at]euwatec.de

Angebote/Arbeitsfelder:

Coaching mit beruflicher und sprachlicher Kompetenzfeststellung; Einzel- und Gruppenförderung in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen
 

gpdm - Gesellschaft für Projektierungs- und Dienstleistungsmanagement mbH


Ansprechpartnerinnen:

Nicola Pilz, 05251-7760-47, npilz[at]gpdm.de
Sibylle Petry, 05251-7760-15, spetry@gpdm.de

Angebote/Arbeitsfelder:

Systemisches Fallmanagement und Jobcoaching mit integrierter Gesundheitsförderung und lebenslanges Lernen (Qualifikationsmanagement); Einzelcoaching; Gruppensettings; systematische Erhebung von Arbeitsmarktlichen Integrationspotentialen aus Unternehmenssicht; Arbeitsvermittlung
 

Netzwerk Lippe gGmbH


AnsprechpartnerInnen:

Katrin Herking, 05231-6403-97, k.herking[at]netzwerk-lippe.de
Dr. Wolfgang Sieber, 05231-6403-80, w.sieber[at]netzwerk-lippe.de

Angebote/Arbeitsfelder:

  • Berufliches Coaching von Asylsuchenden und Flüchtlingen
  • Überleitung in geeignete Sprachkurse
  • Überleitung in die Beratung zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufs- und Bildungsabschlüsse
  • Überleitung in vom Netzwerk Lippe entwickelte Verfahren zur Feststellung von beruflichen Kompetenzen
  • Zusammenarbeit mit allen an der Arbeitsmarktintegration von Asylsuchenden und Flüchtlingen beteiligten Akteuren
  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Potenziale und Chancen der Zielgruppe

Den aktuellen Projektflyer finden Sie hier.

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Der Flüchtlingsrat NRW verlieh den Ehrenamtspreis erstmals 2016 anlässlich seines dreißigjährigen Bestehens. Mit diesem Preis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

#NichtMeineLager

PRO ASYL und die landesweiten Flüchtlingsräte warnen vor Ausgrenzung und Isolation von Geflüchteten in Lagern, AnkER-Zentren und anderen Orten der Stigmatisierung und Entwürdigung.

Zum Tag des Flüchtlings 2018 startete deswegen die Kampagne #NichtMeineLager.
Die Broschüre zu der Kampagne finden Sie hier.

(Aktualisierter) Flyer zur Entkräftung von Vorurteilen erschienen!

Der Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!"  kann zum Jahresbeginn 2019 unter initiativen.at.frnrw.de bestellt werden.
Weitere Informationen zu dem Flyer finden Sie hier.


Handreichung zur Wohnsitzregelung

Informationen zur Wohnsitzregelung für anerkannte Flüchtlinge gemäß §12a AufenthG für Nordrhein-Westfalen – Stand 28.02.2017

[weiterlesen]

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand April 2018, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.
Mehr dazu

Folgen Sie dem Flüchtlingsrat

auf facebook und twitter
oder abonnieren Sie unseren RSS-Feed


Gefördert u.a. durch:

Das Projekt Infonetz wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

© Flüchtlingsrat NRW 2019