| Stellenanzeigen Sozialarbeiter*in oder Psycholog*in oder Psychotherapeut*in im Arbeitsbereich „Refugio- Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge und Folteropfer"

Die GGUA Flüchtlingshilfe sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Mitarbeiter*in für die Beratung von erwachsenen Geflüchteten im Rahmen des Projekts „Refugio-Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge und Folteropfer" (39,83 Wochenstunden bis 31.12.22, 30,00 Wochenstunden ab 01.01.23). Das Arbeitsverhältnis ist insgesamt zunächst als Elternzeitvertretung befristet bis zum 30.07.2023. Der Einsatzort ist Münster

Ziel des Projekts:

Sie sind in einem landesgeförderten Projekt zur Identifizierung und Beratung besonders schutzbedürftiger Personen in Landesunterbringungseinrichtungen tätig. Ziel ist es die Bedarfe besonders schutzbedürftiger Personen zu erkennen und ihnen erste psychosoziale Unterstützung zukommen zu lassen. Die psychosoziale Erstberatungsstelle soll Prozesse initiieren und unterstützen, damit im Rahmen der Aufnahme den besonderen Bedarfen dieser Gruppe Rechnung getragen wird. Dies passiert in Form von Einzelfallberatung und Gruppenangeboten aber auch auf der strukturellen Ebene im Rahmen der Vernetzung mit den übrigen relevanten Akteur*innen sowie dem Anstoß von Veränderungsprozessen bei der Aufnahme.

Zu Ihrer Arbeit gehört insbesondere:

·         Clearinggespräche zur Erhebung der Bedarfe

·         Stabilisierende und Ressourcenaktivierende Gespräche für psychisch belastete und traumatisierte geflüchtete Erwachsene

·         Planung und Durchführung von Gruppenangeboten

·         Krisenintervention

·         Verfassen von Stellungnahmen

·         Allgemeine Beratung zum Zugang zum Gesundheitssystem

·         Weitervermittlung an geeignete Beratungsstellen

·         Sensibilisierung der Netzwerkpartner für die spezifischen Bedarfe der Zielgruppe

Daneben gehört auch die Kooperation mit anderen Einrichtungen zu Ihrem Aufgabenfeld, insbesondere mit der Asylverfahrensberatung der GGUA und anderen Akteur*innen in der ZUE sowie mit der gesundheitlichen Regelversorgung in Münster.

Sie haben die Möglichkeit, Ihren Arbeitsablauf selbstständig zu planen und zu organisieren.

Zu Ihren Aufgaben gehört dabei:

·         Führung einer geeigneten Dokumentation und Statistik

·         Teilnahme und Durchführung von Arbeits- und Teambesprechungen

·         Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen zum Schutz personenbezogener Daten

·         Teilnahme an Fort- und Weiterbildung, um das Fachwissen ständig zu aktualisieren

·         Mitwirkung an Fortschreibung und Überprüfung des Konzepts der Psychosozialen Erstberatung,

·         Teilnahme an Netzwerktreffen

Neben der inhaltlichen Beratungsarbeit wünschen wir uns Mitarbeit bei der Vereins- und Teamselbstorganisation.

Die gesamte Stellenausschreibung können Sie hier als pdf-Datei herunterladen.

Zurück zu "Stellenanzeigen"

Ehrenamtspreis des Flüchtlingsrates NRW

Mit dem Ehrenamtspreis möchte der Flüchtlingsrat NRW das ehrenamtliche Engagement von in der Flüchtlingshilfe aktiven Initiativen und Einzelpersonen in NRW ehren und diese in ihrer Arbeit stärken.

Weitere Informationen zum Ehrenamtspreis finden Sie hier.

Forum Landesunterbringung


Neues Webforum "Flüchtlinge in Landesaufnahmeeinrichtungen in NRW (WFL.NRW)" jetzt online!
Das Webforum möchte einen Einblick in die Situation von Flüchtlingen in Landesaufnahmeeinrichtungen ermöglichen.

Das Webforum finden Sie hier.

Keine Propaganda auf Kosten von Flüchtlingen! Argumentationshilfen gegen Vorurteile

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. stellt Argumentationshilfen zur Entkräftung von Vorurteilen bereit. Neben dem Flyer "Flüchtlinge sind an allem schuld!" (Stand Juli 2021) haben wir zusätzlich eine ausführlichere Argumentationshilfe zur Entkräftung von Vorurteilen (Stand September 2022) erstellt.

Die Argumentationshilfen finden Sie hier.

Broschüre zum Engagement für Flüchtlinge in Landesunterkünften

Der Flüchtlingsrat NRW hat die Broschüre „Ehrenamtlich engagiert – für Schutzsuchende in und um Aufnahmeeinrichtungen des Landes NRW“ aktualisiert (Stand Dezember 2021).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Kooperations- und Fördermöglichkeiten für flüchtlingspolitische Veranstaltungen und Projekte

Broschüre des FR NRW, Stand Juli 2022, zu verschiedenen Institutionen, die fortlaufend für eine finanzielle Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen zu flüchtlingspolitischen Themen angefragt werden können.

Mehr dazu

Flüchtlingsunterkünfte in NRW

Der Flüchtlingsrat NRW veröffentlichte seine Broschüre mit den Ergebnissen der Fragebogenerhebung aus dem Frühjahr 2021 zur Lebenssituation in den kommunalen Flüchtlingsunterkünften Nordrhein-Westfalens (Stand: März 2022).

Die Broschüre können Sie hier herunterladen.

Gefördert u.a. durch: